Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ALLE SIEBEN WELLEN // E-Mail-Stück von Daniel Glattauer // E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergALLE SIEBEN WELLEN // E-Mail-Stück von Daniel Glattauer //...ALLE SIEBEN WELLEN //...

ALLE SIEBEN WELLEN // E-Mail-Stück von Daniel Glattauer // E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 15. Februar 2011 | 20:00 | TREFF

 

Möchten Sie erfahren, wie es mit Emmi und Leo aus GUT GEGEN NORDWIND weiterging? Die Geschichte von ihrer unerfüllten Sehnsucht geht nun in die zweite Runde.

ALLE SIEBEN WELLEN ist die Fortsetzung einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte: Zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, verlieben sich per E-Mail rettungslos ineinander. Im ersten Teil hatte Emmi das persönliche Treffen in letzter Sekunde platzen lassen. Doch zum Glück gibt es die Fortsetzung, denn haben die Liebenden nicht zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient, und die Zuschauer eine Chance auf ein anderes Ende?

 

Leo kehrt nach einigen Monaten aus Boston zurück und Emmi schreibt ihm gerade in diesem Augenblick eine Mail. Doch Boston hat Leos Leben verändert und darin gibt es eine neue Frau. Und was ist aus Emmis Ehe geworden? Was ist der richtige Weg, miteinander umzugehen? Bleibt es beim E-Mail-Dialog, oder kommt es endlich zu einem Treffen? Zumindest eines ist sicher: Der spritzige, zauberhafte Liebesdialog geht weiter. Lassen Sie sich überraschen, wohin es führt und auf welche Weise, und erfahren Sie, was es mit der siebten Welle auf sich hat…

 

Bühnenfassung von Ulrike Zemme

 

Inszenierung: Rainer Lewandowski | Ausstattung: Uwe Oelkers

 

Mit: Iris Hochberger; Gerald Leiß

 

Musikalische Untermalung: Günter Blahuschek

 

Vorstellungen: 17.-20., 24.-27. Februar 2011

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑