Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ALLTAG & EKSTASE - Ein Sittenbild von Rebekka Kricheldorf - Theater MünsterALLTAG & EKSTASE - Ein Sittenbild von Rebekka Kricheldorf - Theater MünsterALLTAG & EKSTASE - Ein...

ALLTAG & EKSTASE - Ein Sittenbild von Rebekka Kricheldorf - Theater Münster

Premiere: Freitag, 20. Mai 2016, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Fanatische Sinnsucher sind in dieser Patchwork-Familie bis zur Erschöpfung am Werk. Jedes Gefühl muss analysiert und beredet werden: Janne, 40, ist so damit beschäftigt, nicht in Konvention und Konsumterror zu erstarren, dass die Selbstverwirklichung auf sich warten lässt.

Seine Ex Katja wettert auf die Repräsentanten hegemonial-patriarchaler Männlichkeit, ihre gemeinsame Tochter verwahrlost unterdessen auf dem Sofa der Großmutter und wird immer fetter. Jannes Mutter Sigrun verwirklicht sich ganz ohne Männer in ihrem solarzellenbetriebenen Landhaus und kauft sich von ihren Familienpflichten frei. Ihr Ex-Mann Günther glaubt an die Rückkehr der Stammesgesellschaft und wirbt als Ethnologe für Rituale möglichst exotischer Kulturen. Als sein japanischer Liebhaber Takeshi zu Besuch kommt um deutsches Brauchtum und germanische Festkultur zu erleben, entfesselt er auch bei den anderen Familienmitgliedern die Sehnsucht nach einem Rausch-Moment als Erholung von der permanenten Selbstbeschau.

 

ALLTAG & EKSTASE ist Komödie und Gesellschaftspanorama, ein Spiegelbild für uns Wohlstandsbürger, die wir keine Probleme haben außer der vermeintlichen Abwesenheit von Sinn, Individualität und Originalität. Fanatisch um uns selbst kreisend und in einer Ego-Blase gefangen, verlieren wir den Blick für die Umgebung und für das, was wir ganz nebenbei verkümmern lassen.

 

Der vielfach ausgezeichneten Autorin Rebekka Kricheldorf, geboren 1974 in Freiburg im Breisgau, gelingt es wieder einmal mit der ihr eigenen boshaften Ironie, mit hinreißender Komik und brillantem Sprachwitz das treffende Bild unserer Selbstoptimierungsgesellschaft zu zeichnen. ALLTAG & EXTASE, ein Auftragswerk für das Deutsche Theater Berlin, war zu den „Mühlheimer Theatertagen Stücke 2014“ eingeladen.

 

Regisseur Robert Teufel inszenierte u.a. am Schauspiel Frankfurt, am Nationaltheater Mannheim, am Theater Osnabrück, am Theater Bremerhaven und bereits in Münster den URFAUST.

 

Inszenierung: Robert Teufel

Bühne und Kostüme: Sabine Mäder

Dramaturgie: Kathrin Mädler

 

Mitwirkende:

Ilja Harjes (Janne), Gerhard Mohr (Günther), Regine Andratschke (Sigrun/Gitta), Bálinth Tóth (Takeshi/Jonas), Lilly Gropper (Katja)

 

Weitere Vorstellungen im Mai/Juni:

Mittwoch, 25. Mai 2016, 19.30 Uhr, Kleines Haus

Mittwoch, 8. Juni 2016, 19.30 Uhr, Kleines Haus

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19.30 Uhr, Kleines Haus

Samstag, 18. Juni 2016, 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑