Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ALMA, MEINE SEELE! Ballett im Theater KoblenzALMA, MEINE SEELE! Ballett im Theater KoblenzALMA, MEINE SEELE!...

ALMA, MEINE SEELE! Ballett im Theater Koblenz

Premiere 25. März um 19:30 Uhr im Großen Haus. --

 

Thematisch orientiert sich der Ballettabend an Gustav Mahlers

Lebenssituation zur Zeit seiner Arbeit an der Zehnten Symphonie: Er fürchtete, seine junge Frau Alma an den Bauhausarchitekten Walter Gropius zu verlieren.

 

 

Zudem war die bevorstehende strapaziöse Konzertreise nach New

York und durch Europa für den herzkranken Mahler eine zusätzliche hohe

Belastung. All diese Faktoren führten schließlich dazu, dass die Zehnte

Symphonie unvollendet blieb.

 

Als Gustav Mahler im September 1910 die Tür des Komponierhäusls in Toblach– wie er glaubte für ein halbes Jahr – hinter sich abschloss, lagen die

Entwürfe seiner Zehnten Symphonie vollständig vor, doch nur der erste Satz

war fertig ausgeführt und instrumentiert. Die vom Staatsorchester

Rheinische Philharmonie gespielte Fassung wurde vom russischen Dirigenten

Rudolf Barshai erarbeitet. Über 80 Musiker werden gemeinsam mit den Tänzern auf der Bühne für ein unvergleichliches Theatererlebnis sorgen.

 

Letzter Ballettabend von Anthony Taylor nach fast 30 Jahren am Theater

Koblenz

 

Anthony Taylor (Foto) nimmt Abschied von Koblenz und feiert seine letzte

Ballettproduktion mit großartiger Musik, großem Orchester und Corps de ballet: Damit erfüllt sich für Anthony Taylor, wie er selbst sagt, „einb Seelenwunsch“: Schon immer wollte er zu Mahlers Zehnter Symphonie einen Ballettabend gestalten – was liegt also näher, als mit diesem Werk dem Koblenzer Publikum Adieu zu sagen?

 

Musikalische Leitung: Jan Stulen

Choreografie: Anthony Taylor

Bühne: Dirk Steffen Göpfert

Kostüme: Claudia Caséra

Dramaturgie: Juliane Wulfgramm

 

mit: Martina Angioloni, Yolanda Bretones Borra, Melanie Bürkle, Irina

Golovatskaia, Yao-Yi Hsu, Asuka Inoue, Olivia Jenkins, Michael Jeske,

Alexey Lukashevich, Louis Marteau, Rory Stead, Iskra Stoyanova, Campbell

Watt, Nathaniel Yelton

 

Weitere Vorstellungen: 12./ 18./ 30. April; 4. Mai

 

Kontakt, Karten und Informationen:

Theaterkasse, Clemensstraße 5, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

Besuchen Sie das Theater Koblenz auch auf Facebook und Twitter!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑