Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ALTER FORD ESCORT DUNKELBLAU von Dirk Laucke in HamburgALTER FORD ESCORT DUNKELBLAU von Dirk Laucke in HamburgALTER FORD ESCORT...

ALTER FORD ESCORT DUNKELBLAU von Dirk Laucke in Hamburg

Premiere am 13. Januar 2008 um 19:00 im Thalia in der Gaußstraße

 

Es ist eine Zeitarbeitsfirma, die diese Schicksalsgemeinschaft zusammenbringt: Schorse, 42, Boxer, Ende Zwanzig und den jungen Paul, Sohn des Getränkegroßhändlers, in dessen Lager die drei tagaus, tagein Bierkisten stapeln.

Jeden verdammten Morgen, den der liebe Gott über dem Mansfelder Land werden lässt, sammelt Schorse mit seinem alten Ford Escort seine beiden Kollegen ein und fährt in das Gewerbegebiet, mit AC/DC im Ohr und seinen ewigen Themen auf den Lippen: seine kaputte Ehe mit Karin, sein Sohn Phillip, den sie ihm entzieht, und sein chronischer Mangel an Geld, der ihn daran hindert, Karin und dem Jungen mal eine Freude zu machen. Es ist kein guter Tag, an dem der hart trainierte, aber weichherzige Boxer die Idee hat, sie könnten doch gemeinsam nach Legoland fahren, das würde dem Kleinen sicher gefallen, noch dazu an seinem Geburtstag. Schorse springt sofort darauf an, Paul protestiert, hat aber nichts zu bestimmen. Das Problem ist nur, dass Karin den Jungen nicht hergeben will, denn schon einmal hat der eingefleischte AC/DC-Fan Schorse seinen Sohn beim Besuch eines Konzerts einer Coverband beinahe um Leib und Leben gebracht. Mama und die Stimme der Vernunft sagen folglich nein, doch als Schorse und seine Kollegen den Jungen zufällig beim Schuleschwänzen auf der Straße erwischen, entführen sie ihn kurzerhand und rasen mit ihm Vollgas Richtung Legoland. Es beginnt ein verzweifelter Roadmovie durch das Mansfelder Land, überstrahlt von den Träumen von Freiheit, Abenteuer und der Route 66...

 

Regie David Bösch

Bühne Patrick Bannwart

Kostüme Patrick Bannwart

Ensemble Claudius Franz , Norman Hacker, Jörg Koslowsky, Victoria Trauttmansdorff

Dramaturgie John von Düffel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑