Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Amadeus", Geschichte einer Rache von Peter Shaffer, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Amadeus", Geschichte einer Rache von Peter Shaffer, Gerhart..."Amadeus", Geschichte...

"Amadeus", Geschichte einer Rache von Peter Shaffer, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere 6.4.2013, 19:30, Großer Saal, Zittau. -----

Man schreibt das ausklingende 18. Jahrhundert. Der junge und ehrgeizige Antonio Salieri schließt einen Pakt mit Gott. Er will tugendhaft und hilfreich sein, wenn Gott ihn im Gegenzug zu einem großen Komponisten macht.

Salieris Bitte scheint Gehör zu finden, binnen kürzester Zeit steigt er zum erfolgreichen Kapellmeister am Wiener Hof auf und die Tore der Gesellschaft öffnen sich ihm. Salieri würde alle erträumten Ziele erreichen, wäre da nicht das seit Kindertagen umjubelte Genie Wolfgang Amadeus Mozart. Ein ungleicher Wettstreit beginnt: Während der eine, wohlhabend, aber an der eigenen Mittelmäßigkeit leidend, den Kampf mit Gott aufnimmt, geht der andere verarmt aber unsterblich zu Grunde.

 

In Peter Shaffers spannendem und manchmal überaus witzigem Drama »Amadeus« wird um Musik gerungen. Salieri wie Mozart sind ihr leidenschaftlich ergeben, der eine voller Fleiß und Entsagung, der andere unkonventionell und genial. Obwohl Salieri von Mozarts Musik in den Tiefen seiner Seele berührt wird, würgt ihn der Neid so sehr, dass er Mozart in der Gesellschaft zu bekämpfen beginnt.

 

Peter Shaffer (*1926) ist dem Publikum des GHT nicht zuletzt durch seine »Komödie im Dunkeln« bekannt. »Amadeus« wurde am Broadway über eintausend Mal gespielt und mit dem »Tony Award for Best Play« prämiert. Shaffers Drehbuch für die berühmte »Amadeus«-Verfilmung von Milos Forman gewann einen »Oscar«.

 

Regie: Michael Funke

Bühne/Kostüme: Elzbieta Terlikowska-Misiak

Dramaturgie: René Schmidt

Musik: Steffan Claußner

 

Regieassistenz: Silke Johanna Fischer

Inspizienz: Uwe Körner

Soufflage: Ulrike Feigel

Produktionshospitanz: Stefanie Witzlsperger

stückbetreuender Techniker: Mathias von Schaewen

 

ANTONIO SALIERI: Christian Ruth

WOLFGANG AMADEUS MOZART: Stefan Sieh

CONSTANZE WEBER, seine Frau: Charlotte Kintzel

JOSEPH II.: Philipp von Schön-Angerer

GRAF VON STRACK: Detlef Lux

GRAF ORSINI-ROSENBERG: Marko Bullack

BARON VAN SWIETEN: Wolfgang Adam

KAPELLMEISTER BONNO: Torsten Kaiser

ZWEI VENTICELLI: David Thomas Pawlak , Martin Valdeig

KATHARINA CAVALIERI: Manuela Fraikin

TERESA SALIERI: Silke Johanna Fischer

10 Statisten: N.N.

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Mittwoch, 10.04.2013 19:30 Uhr

Samstag, 13.04.2013 19:30 Uhr

Sonntag, 14.04.2013 15:00 Uhr

Freitag, 19.04.2013 19:30 Uhr

Donnerstag, 30.05.2013 19:30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑