Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ANDREZJ-DOBROWOLSKI-KOMPOSITIONSPREIS 2010 FÜR KLAUS LANGANDREZJ-DOBROWOLSKI-KOMPOSITIONSPREIS 2010 FÜR KLAUS LANGANDREZJ-DOBROWOLSKI-KOMPO...

ANDREZJ-DOBROWOLSKI-KOMPOSITIONSPREIS 2010 FÜR KLAUS LANG

Der österreichische Komponist Klaus Lang, dessen Oper BUCH ASCHE am 6. Juni 2010 im Bonner Opernhaus uraufgeführt wird, ist mit dem renommierten Andrezj-Dobrowolski-Kompositionspreis 2010 ausgezeichnet worden. Der mit 12.000 Euro dotierte Preis wird vom Land Steiermark im Dreijahresrhythmus zur Förderung steirischer KomponistInnen vergeben.

 

Bisherige Preisträger waren Bernhard Lang, Olga Neuwirth oder Georg Friedrich Haas. Klaus Lang lehrt seit 2006 Komposition und kirchliche Musik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. In Bonn hat er bereits mehrfach gearbeitet und im Rahmen von „Bonn Chance! Experimentelles Musiktheater“ seine Werke STIMMEN ALLEIN und KÖNIGIN ÖK zur Uraufführung gebracht. An der Bonner Oper laufen derzeit die Endproben für Klaus Langs neuestes Musiktheaterprojekt, das auf einem chinesischen Märchen basiert.

 

Bereits am Samstag, den 29. Mai 2010 hat das Publikum die Möglichkeit, im Rahmen der BONNER THEATERNACHT eine Preview zu BUCH ASCHE. zu sehen, deren mit Spannung erwartete Uraufführung am 6. Juni erfolgen wird. Neben Chor des THEATER BONN und dem Beethoven Orchester Bonn wird darin der international erfolgreiche Countertenor Terry Wey zu hören sein, der soeben bei den Salzburger Pfingstfestspielen unter der Leitung von Riccardo Muti debütierte.

 

PREVIEW ZU BUCH ASCHE. MIT KLAUS LANG IN DER BONNER THEATERNACHT Samstag, 29. Mai 2010, 20.00/21.00/22.00

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑