Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Angst essen Deutschland auf« - Ein Blick zurück nach vorn aus der Sicht und mit den Worten von Rainer Werner Fassbinder von Patrick Wengenroth, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin»Angst essen Deutschland auf« - Ein Blick zurück nach vorn aus der Sicht und...»Angst essen Deutschland...

»Angst essen Deutschland auf« - Ein Blick zurück nach vorn aus der Sicht und mit den Worten von Rainer Werner Fassbinder von Patrick Wengenroth, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Premiere: 10. Januar 2013, 20.30 Uhr. -----

»Oft überkommt mich – das mag so lächerlich klingen – eine Traurigkeit, und ich weiß überhaupt nicht, warum. Ich sitze vor dem Fernseher und werde so traurig, dass ich überhaupt nicht mehr weiß, was ich auf dieser Welt soll.

Andererseits, manchmal sitze ich mit Leuten zusammen, wo mich keiner speziell antörnt. Dann unterhalte ich ganze Tische, einfach weil ich Lust hab, Geschichten zu erzählen. Dann bin ich auch lustig und weiß nicht, warum.«

(Rainer Werner Fassbinder)

 

Deutschland, 1982: Rainer Werner Fassbinder stirbt. In Oberbayern stürzt der 250. Starfighter der Bundeswehr ab. Nicole gewinnt mit »Ein bisschen Frieden« den Grand Prix. Helmut Kohl wird Bundeskanzler.

 

Berlin, 2013: Aus über 500 Seiten Original-Interviews mit Rainer Werner Fassbinder entsteht ein Theaterabend über die emotionale Verfasstheit Deutschlands – heute, gestern und übermorgen.

 

Realisation

Patrick Wengenroth

Bühne

Mascha Mazur

Kostüme

Ulrike Gutbrod

Musik

Matze Kloppe

Licht

Lutz Gruhlke

 

Mit

Jule Böwe

Niels Bormann

Christoph Gawenda

Ulrich Hoppe

Matze Kloppe

Sebastian Nakajew

Lucy Wirth

Patrick Wengenroth

 

Termine

10.01.2013, 20.30 Uhr

12.01.2013, 20.30 Uhr

13.01.2013, 20.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑