Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: „Die lustige Witwe” von Franz LehárAnhaltisches Theater Dessau: „Die lustige Witwe” von Franz LehárAnhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: „Die lustige Witwe” von Franz Lehár

Premiere 3.11.2012 um 19 Uhr, Großes Haus. -----

Eine heitere Geschichte von Anfang bis Ende: Fern ab von existenziellen Nöten feiert mit viel Pomp die High Society selbst hochverschuldet eine Party nach der anderen. Geflirtet wird nach allen Regeln der Kunst, man nimmt das Leben und die Liebe auf die leichte Schulter.

Nur Graf Danilo und Hanna Glawari nicht ... Danilo tröstet sich mit Grisetten über seinen Schmerz hinweg, aus Standesgründen seine große Liebe Hanna nicht heiraten zu dürfen. Hanna heiratete den reichen Bankier Glawari, der allerdings bereits kurz nach der Hochzeit verblich. Nun begegnen sich reiche Witwe und Playboy wieder: Sie umworben von jedermann und er mit dem Auftrag des Botschafters, mit ihrem Vermögen den Staatsbankrott zu verhindern. Die Liebe der beiden entflammt erneut. Doch die Gefühle preiszugeben, da bedarf es Champagner, Musik, Tanz und schließlich noch einer List.

 

Regisseur Johannes Zametzer ist regelmäßig an zahlreichen Theatern engagiert, u.a. Stadttheater Ingolstadt, Schauspiel Dortmund, Theater Regensburg, Landestheater Salzburg, Thêatre de la Ville Luxembourg, Schauspielhaus Bochum, Staatstheater Kassel und an der Kammeroper Hamburg. Zwei seiner Arbeiten, „Tätowierung“ von Dea Loher und George Taboris „Mein Kampf“, wurden mit dem Bayerischen Theaterpreis ausgezeichnet. Am Anhaltischen Theater Dessau gibt er mit der Inszenierung von Franz Lehárs berühmtester Operette „Die lustige Witwe“ sein Debüt.

 

Musikalische Leitung: Wolfgang Kluge | Inszenierung: Johannes Zametzer | Bühne: Gerhard Mayer | Kostüme: Katja Schröpfer | Choreografie: Tomasz Kajdanski | Chor: Helmut Sonne

 

Mit: Kristina Baran, Angelina Ruzzafante, Cornelia Marschall | David Ameln/Artjom Korotkov, Gerald Fiedler, Wiard Witholt u.a. | Choreinstudierung: Helmut Sonne | Dramaturgie: Sophie Walz

 

Anhaltische Philharmonie | Opernchor des Anhaltischen Theaters | Ballett des Anhaltischen Theaters

 

Nächste Termine: 11.11.12, 17 Uhr | 23.11.12, 19.30 Uhr | 09.12.12, 15 Uhr | 31.12.12, 15 Uhr | 31.12.12, 20 Uhr

 

Tickets und Informationen unter: Tel: 0340 2511 333 und www.anhaltisches-theater.de oder an unseren Theaterkassen sowie an allen ReserviX Vorverkaufsstellen.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑