Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anna Karenina - Bühnenbearbeitung des Romans von Leo Tolstoi von Armin Petras - prinz regent theater Bochum Anna Karenina - Bühnenbearbeitung des Romans von Leo Tolstoi von Armin Petras...Anna Karenina -...

Anna Karenina - Bühnenbearbeitung des Romans von Leo Tolstoi von Armin Petras - prinz regent theater Bochum

Premiere am Mittwoch, 22. Mai, 19.30 h. -----

Die Geschichte einer Frau, die durch den Ehebruch ihre eigene Welt zum Einsturz bringt: das ist der erzählerische Kern von Leo Tolstois zwischen 1873 und 1877 entstandenem Roman über den Hunger nach der absoluten Liebe und dessen Folgen.

Die Bühnenfassung von Armin Petras verdichtet die Vorlage auf drei Paare und drei Beziehungsentwürfe: Dascha und Stepan, die sich in den Ruinen ihrer Ehe häuslich einzurichten versuchen, Kitty und Lewin, die mehrere Anläufe brauchen, bis sie sich zueinander trauen, und die kluge und schöne Anna, die das Unmögliche wahrmachen, das vergängliche Gefühl der Liebe festhalten will und für ihre weltvergessene Leidenschaft zu dem Offizier Wronski ihre Ehe, ihre gesellschaftliche Stellung und schließlich ihr Leben aufs Spiel setzt.

 

Auch wenn heute die Optionen scheinbar schrankenlos, Ehescheidung und freie Liebe kein gesellschaftliches Problem mehr sind: die Gefühle im Spannungsfeld zwischen Verbindlichkeit, Pragmatismus und dem Absolutheitsanspruch der Liebe sind doch immer noch die gleichen wie im 19. Jahrhundert.

 

mit Anna Döing, Arno Kempf, Michael Lippold, Mandana Mansouri, Claudia Mau, Helge Salnikau, Richard Saringer

 

Regie und Bühne: Sibylle Broll-Pape

Kostüme: Sigrid Trebing

 

Weitere Vorstellungen: 24. und 25. Mai, 19.30 h / 26. Mai, 19.00 h / 29. Mai, 19.30 h

 

Kartenbestellung und mehr Informationen

Karten gibt es noch für alle Vorstellungen unter Telefon: 0234 - 77 11 17 oder über die Internetseite:

www.prinzregenttheater.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑