Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ANTIGONE von Sophokles, Theater SPIELRAUM in WienANTIGONE von Sophokles, Theater SPIELRAUM in WienANTIGONE von Sophokles,...

ANTIGONE von Sophokles, Theater SPIELRAUM in Wien

Premiere 19. Jänner 2009, 20. Jänner bis 13. Februar Di-Sa 20 h

 

Wer ist Antigone? Ist sie eine Ikone des zivilen Widerstands gegen eine arrogante autoritäre Staatsmacht?

Oder ist sie eine Fanatikerin, die das von ihr vertretene "göttliche Recht" über einen gesellschaftlich notwendigen Kompromiss stellt?

 

Kreon muss nach dem Tod seiner Neffen, die einander im Bruderkrieg umgebracht haben, ein symbolisches Zeichen für den Wiederaufbau des Gemeinwesens setzen – daher das Begräbnisverbot für den Angreifer Polyneikes. Antigone weigert sich, dieses Verbot anzuerkennen, für sie stehen ältere, „unterirdische“ Gesetze höher als die des neuen Machthabers. Generationenkonflikt, Geschlechter- und Gewissenskampf bringen ein tödliches Spiel von Zerstörung und Selbstzerstörung in Gang.

 

In offen spielerischer Form wird die antike Tragödie zum intimen Kammerspiel.

 

Mit Karoline Gans, Silvia Lientschnig, Jürgen Pfaffinger, Matthias Messner

 

Inszenierung/Raum: Nicole Metzger und Peter Pausz

Kostüme: Katharina Kappert

 

Karten: Euro 16,-/(Theaterdienstag 10,-), Ö1 Club 14,-/Schüler-/StudentInnen 10,-/SchülerInnengruppen ab 10 Personen, Arbeitslose, Regie: 8,50

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑