Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Antwort aus der Stille" nach der Erzählung von Max Frisch im Deutschen Theater Berlin"Antwort aus der Stille" nach der Erzählung von Max Frisch im Deutschen..."Antwort aus der Stille"...

"Antwort aus der Stille" nach der Erzählung von Max Frisch im Deutschen Theater Berlin

Berlin-Premiere am Freitag, 5. Oktober, 20.00 Uhr, Box. -----

Balz Leuthold wollte Erfinder werden, Schriftsteller oder Künstler - alles nur nicht gewöhnlich. Aber kurz vor seinem dreißigsten Geburtstag und kurz vor der Hochzeit mit seiner Verlobten Barbara, muss er feststellen, dass sich seine Jugendträume nicht erfüllt haben, und er auf dem besten Weg ist, genau das bürgerliche Leben zu führen, das ihm so verhasst ist.

 

Er bricht auf. Am Nordgrat – eine bisher unbezwungene Bergwand, an der schon viele vor ihm ihr Leben ließen – will er sie vollbringen: die außergewöhnliche Tat, die sein Dasein in ein echtes Leben verwandeln soll. Auf seinem Weg begegnet ihm Irene. Ein Stück des Weges legen die beiden gemeinsam zurück, halten sich an einer kurzen Liebe fest. Dann aber begibt sich der Bergsteiger allein auf die letzte Etappe seines gefährlichen Aufstiegs.

Drängend und ungeschliffen stellt Max Frisch bereits in diesem frühen Werk die Frage nach der biographischen Identität, die sein gesamtes Schaffen prägen sollen: Was macht ein erfülltes Leben aus?

 

Frank Abt, der am Deutschen Theater u.a. die dokumentarische Reihe 'Geschichten von hier' und 'Jochen Schanotta' von Georg Seidel inszenierte, näherte sich dieser Frage mit den Schauspielern Gabriele Heinz, Katharina Matz und Markwart Müller-Elmau aus überraschender Perspektive.

 

Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

 

Regie Frank Abt

Bühne Anne Ehrlich

Kostüme Ilka Meier

Dramaturgie Meike Schmitz

 

Besetzung

Gabriele Heinz, Katharina Matz, Markwart Müller-Elmau

 

Termine

14. Oktober 2012, 20.00 - 21.30 Uhr

20. Oktober 2012, 20.00 - 21.30 Uhr

21. Oktober 2012, 21.00 - 22.30 Uhr

03. November 2012, 19.00 - 20.30 Uhr

20. November 2012, 19.30 - 21.00 Uhr

23. November 2012, 20.00 - 21.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑