Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»ASCHENPUTTEL«, Ballett von Tim Plegge, Hessisches Staatstheater Wiesbaden»ASCHENPUTTEL«, Ballett von Tim Plegge, Hessisches Staatstheater Wiesbaden»ASCHENPUTTEL«, Ballett...

»ASCHENPUTTEL«, Ballett von Tim Plegge, Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 13. Februar 2015 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

mit »Aschenputtel« öffnet der neue Ballettdirektor und Chefchoreograf Tim Plegge den Reigen seiner abendfüllenden Handlungsballette. Das rührende Märchen von einem jungen Mädchen,

das früh seine Mutter und damit den benötigten Schutz verliert, ist eine Geschichte vom Erwachsenwerden und eine Liebesgeschichte.

Sie und »ihr« Prinz müssen sich beide aus häuslichen Strukturen befreien – sie aus der blanken Tyrannei, er aus Übergriffigkeit und falsch verstandener, enger Familientradition, bevor sie in eine selbstentworfene Zukunft aufbrechen können. Zu der romantischen Ballettmusik von Sergej Prokofjew sowie Neukompositionen von Jörg Gollasch entfaltet sich dieses für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignete Märchen.

 

Musikalische Leitung Benjamin Schneider

Choreografie Tim Plegge

Musik Sergej Prokofjew, Jörg Gollasch

Bühne Sebastian Hannak Kostüme Judith Adam

Dramaturgie Esther Dreesen-Schaback

 

Aschenputtel Valeria Lampadova

Mutter Miyuki Shimizu

Vater Tenald Zace

Stiefmutter Ludmila Komkova

Stiefschwestern Anissa Bruley, Claudia Arraiza

Prinz Vítek Kořínek Freund des Prinzen Tatsuki Takada

Königin Shelby Williams

König Taulant Shehu Vögel

 

Ball-Gesellschaft Hessisches Staatsballett

Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

 

Die nächsten Vorstellungen sind am 20., 21. & 28. Februar 2015 // jeweils um 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑