Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Atmen" von Duncan Macmillan im prinz regent theater Bochum"Atmen" von Duncan Macmillan im prinz regent theater Bochum"Atmen" von Duncan...

"Atmen" von Duncan Macmillan im prinz regent theater Bochum

Premiere am Freitag, 25. April 2014, 20 Uhr. -----

Die Erde ist überbevölkert, die Rohstoffe werden knapp, Umwelt und Wirtschaft kollabieren. Kann man da noch Kinder in die Welt setzen? Diese Frage stellt sich ein junges Paar, beide um die dreißig, beide gut ausgebildet, beide immer bemüht, das Richtige zu tun, gute Menschen zu sein.

Ihren Kaffee kaufen sie aus fairem Handel, ihr Müll wird akribisch getrennt und über die Risiken der globalen Erwärmung sind sie bestens informiert. Aber offenbar ticken hier zwei ganz verschiedene biologische Uhren zugleich: die der überbevölkerten Erde und die einer Frau mit Kinderwunsch. Was wird schneller Schaden nehmen, die Umwelt oder die Beziehung des Paares?

 

In einem raffiniert verschachtelten Dialog verhandelt der junge britische Autor Duncan Macmillan die großen Daseinsfragen von der Wiege bis zum Grabe. Von Panik über Euphorie bis zur Ernüchterung reicht die Bandbreite der Gefühle, die fast jeder aus eigener Erfahrung kennt.

 

„Grandios zeichnet Macmillan nach, wie aus Gewissheiten Zweifel werden, enthüllt Betrug und Selbsttäuschungen mit einem kenntnisreichen und oftmals beunruhigenden Blick auf heutige Paarbeziehungen.“ (The Times)

 

mit Philine Bührer und Atef Vogel

Regie und Ausstattung Michael Lippold

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑