Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Aus dem bürgerlichen Heldenleben" - Deutsche Familienkomödie von Carl Sternheim im Schauspiel Hannover"Aus dem bürgerlichen Heldenleben" - Deutsche Familienkomödie von Carl..."Aus dem bürgerlichen...

"Aus dem bürgerlichen Heldenleben" - Deutsche Familienkomödie von Carl Sternheim im Schauspiel Hannover

Premiere 7. Januar um 19:00 Uhr im Schauspielhaus, .....

 

Am Anfang der Trilogie über den Aufstieg der kleinbürgerlichen Familie Maske zu Großfinanz und Aristokratie verliert Luise in aller Öffentlichkeit ihre Hose. Ihr Mann, ein kleiner Beamter, rechnet deshalb fest mit seiner Entlassung.

Um die finanziellen Einbußen auszugleichen, beschließt er, Zimmer zu vermieten und holt so zwei Nebenbuhler ins Haus, beide erotisierte Zeugen des peinlichen Zwischenfalls. Aus den folgenden Verwicklungen geht der Spießer Maske als Sieger hervor und kann, da sich die Vermietung so gut anlässt, seiner Frau »ein Kind zu machen, verantworten«.

 

Der in »Die Hose« gezeugte Sohn ist wie sein Vater um gesellschaftlichen Aufstieg bemüht und schämt sich schon bald seiner Herkunft. »Der Snob« bezahlt seine Eltern, damit sie jede Verbindung zu ihm abbrechen. Tatsächlich gelingt ihm der Eintritt in die Aristokratie und der Aufstieg an die Spitze eines Konzerns.

 

Als Freiherr Maske von Buchow führt er in »1913« einen erbitterten Kampf gegen seine Tochter, die hinter seinem Rücken Waffengeschäfte mit allen potenziellen europäischen Kriegsparteien betreibt. Maske sieht das bürgerliche Ethos zu nackter Habgier verkommen und deshalb keine Zukunft mehr.

 

Regie Milan Peschel

Bühne und Kostüme Moritz Müller

Dramaturgie Christian Tschirner

 

Aljoscha Stadelmann + Wiebke Frost + Henning Hartmann + Mathias Max Herrmann + Sebastian Kaufmane + Rebecca Klingenberg + Juri Kudlatsch + Hendrik Arnst + Juliane Fisch

 

Termine

13.01. Fr 19:00

21.01. Sa 19:00

09.05. Mi 19:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑