HomeBeiträge
Ausschreibung exil-DramatikerInnenpreis 2017 - WIENER WORTSTAETTENAusschreibung exil-DramatikerInnenpreis 2017 - WIENER WORTSTAETTENAusschreibung...

Ausschreibung exil-DramatikerInnenpreis 2017 - WIENER WORTSTAETTEN

Einsendeschluss: 30. April 2017. ---

Die WIENER WORTSTAETTEN schreiben heuer bereits zum elften Mal den exil-DramatikerInnenpreis aus. Gemeinsam mit dem Verein exil werden abendfüllende, noch nicht uraufgeführte Theaterstücke gesucht, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Identität, Flucht/Vertreibung, Integration bzw. dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen.

 

Gesucht werden abendfüllende, noch nicht uraufgeführte Theaterstücke, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Identität, Flucht/Vertreibung, Integration bzw. dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen.

 

Alle Texte müssen vom Autor oder der Autorin selbst in deutscher Sprache verfasst worden sein.

 

Der Einreichung (in vierfacher Ausfertigung) sollen außerdem beiliegen: Kurzbiographie und Bibliographie, ein Foto sowie Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der AutorIn. Eine Rücksendung der eingereichten Texte ist leider nicht möglich.

 

Dotierung: € 2.000,–

Einsendeschluss: 30. April 2017

Einsendungen ab sofort an:

Verein exil, Kennwort „exil-DramatikerInnenpreis“

Stiftgasse 8, A-1070 Wien

oder

WIENER WORTSTAETTEN, Kennwort „exil-DramatikerInnenpreis“

Schönbrunner Straße 9, A-1040 Wien

 

Eine Initiative von WIENER WORTSTAETTEN in Kooperation mit

exil – zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑