Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ausschreibung für TANZKONKRET 2011 in KölnAusschreibung für TANZKONKRET 2011 in KölnAusschreibung für...

Ausschreibung für TANZKONKRET 2011 in Köln

Einsendungen bis zum 31. Mai 2011.-----

TANZKONKRET bietet seit 2004 Einblicke in die Vielfältigkeit der freien, zeitgenössischen Tanzszene und fokussiert sich im Jahr 2011 (Veranstaltungszeitraum Sept. bis Nov. 2011) auf den Facettenreichtum der Kölner Tanzszene in ihren Möglichkeiten und Strömungen.

 

Dabei werden vornehmlich Ensembles gezeigt, die auf einzigartige Weise die Besonderheiten und Stärken der Kölner Szene präsentierten.

 

TANZKONKRET bietet also nicht nur den Bewohnern Kölns die Möglichkeit eines kleinen Leitfadens, der Orientierung über Produktionen in Köln geben kann, es schafft,auch für die Künstler selbst eine nicht zu unterschätzende Möglichkeit der Präsenz und Öffentlichkeitsarbeit. TANZKONKRET stellt ›Tanz in Köln‹ vor, schafft Synergieeffekte wie auch neue Möglichkeiten für die Freie Szene in Köln.

 

AUSSCHREIBUNG

 

Bis zum 31. Mai können aktuelle Projekte aus dem Bereich ›Tanz‹ kurz vorgestellt werden.

 

Gesucht werden Produktionen aus Köln und Umgebung, die bei TANZKONKRET zur Erstaufführung kommen sollen sowie Gaststücke und Kurzchoreografien. Thematisch orientiert sich TANZKONKRET an der Arbeit von Ensembles und Einzelkünstlern, die versuchen mit ihren Produktionen Kontrapunkte zu setzen. Dies kann über den Umgang mit dem tänzerischen Ausdrucksrepertoire geschehen, aber auch über das Aufgreifen bestimmter Thematiken auf unorthodoxe Art und Weise.

 

Bitte sendet eine kurze Übersicht über Eure Projekte per Mail oder Post an:

 

TANZKONKRET-Leitung

 

- Postanschrift: Maika Paetzold, Severinskloster 11a, 50678 Köln

- Mailadresse: m.paetzold@orangerie-theater.de

 

Folgende Informationen sollten neben der Stückbeschreibung kurz aufgeführt sein:

 

- Stückinhalt und Pläne für TANZKONKRET

 

- Möglicher Aufführungstermin (Veranstaltungsmonate: September-November 2011)

 

- Rohfakten (Anzahl der Projektbeteiligten, Länge des Stücks, Technikbedarf, Szenenbild)

 

- Bisherige Arbeiten (z.B. Link zur Homepage oder Kurzübersicht)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑