HomeBeiträge
AUSSETZER von Lutz Hübner im Stadttheater BremerhavenAUSSETZER von Lutz Hübner im Stadttheater BremerhavenAUSSETZER von Lutz...

AUSSETZER von Lutz Hübner im Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE: 5. April 2019, 19:30 Uhr // JUB! (Columbusstr. 2 / Elbinger Platz)

Der Jugendliche Chris steht kurz vor dem Hauptschulabschluss. Der steht ziemlich auf der Kippe. Denn die letzten Jahre hat Chris sich hinter einer zunehmenden Abwehrhaltung gegenüber dem System Schule verschanzt. Als Dauerschwänzer kann er dem Unterricht schon lange nicht mehr folgen. Wozu soll er sich um einen Hauptschulabschluss bemühen, wenn es damit sowieso keinen Zukunftsperspektiven gibt?

 

Wenn sich an seinen Noten nichts ändert, kann er seinen Schulabschluss vergessen. Wie der prügelwütige Vater zu Hause darauf reagieren wird, ist abzusehen. Das kennt Chris schon.

In einem Akt der Verzweiflung versucht er, die junge Lehrerin Frau Stöhr, die um den Respekt ihrer Schüler ringt, von einer besseren Note für ihn zu überzeugen. Als sie seinem Bitten nicht nachgibt, schlägt Chris zu. Gewalt als Mittel der Konfliktlösung hat Chris zu Hause gelernt. Dort übt sein Vater gewaltigen Druck auf ihn aus. Statt auf Unterstützung zu hoffen, drohen ihm zu Hause nur Schläge als Sanktionen gegen angebliche Faulheit.  So ist der Graben zwischen dem Heranwachsendem und seinen Eltern immer größer geworden.

Frau Stöhr fühlt sich ebenso wie Chris überfordert im System Schule. Trotzdem versucht sie, Chris zu helfen und gelangt immer weiter an ihre persönlichen Grenzen.

Lutz Hübner hat mit Aussetzer ein sensibles Stück darüber geschrieben, wie fragil das Schul- und Bildungssystem ist und wie es Eltern, Lehrer und Schüler an den Rand der Verzweiflung treiben kann

ab 13 Jahren

Inszenierung:                          Franziska-Theresa Schütz
Bühne & Kostüme:                 Cornelia Schmidt
Musikalische Leitung:             Jan Fritsch
Dramaturgie:                          Tanja Spinger

Frau Stöhr:                             Johanna Martin
Chris:                                      Leon Wieferich

Weitere Termine:
25.04.2019 / 26.04.2019 / 07.05.2019 / 08.05.2019 / 09.05.2019 / 25.06.2019 / 26.06.2019, jeweils um 10:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑