HomeBeiträge
Uraufführung: "How to Kill Your Your Mother. Projekt Elektra." von Jacopo Salvatori, Tom Smith im Staatstheater BraunschweigUraufführung: "How to Kill Your Your Mother. Projekt Elektra." von Jacopo...Uraufführung: "How to...

Uraufführung: "How to Kill Your Your Mother. Projekt Elektra." von Jacopo Salvatori, Tom Smith im Staatstheater Braunschweig

Premiere So, 26. November 2017, 18:00 Uhr, Kleines Haus

Jugendoper 13+ --- Gleiches soll nicht mit Gleichem vergolten werden – doch was ist zu tun, wenn die Mutter den Vater umbringt und sich den Liebhaber ins Haus holt? Elektra kann dieses Unrecht nicht ertragen und fordert Rache. Ihre Schwester Chrysothemis meint, dass sie sich mit der neuen Situation arrangieren sollte. Rebellion oder Diplomatie?

In dieser Neuvertonung von Hugo von Hofmannsthals Libretto »Elektra« beleuchtet Regisseur Till Kleine-Möller gemeinsam mit einem jungen Komponistenduo die Beweggründe der beiden Schwestern. Mit schwarzem Humor und musikalischer Experimentierfreude öffnen sie die Welt von Elektra und Chrysothemis für ein junges Publikum. Am Ende stehen wir mit den Heldinnen vor der Frage: Sind das Gute und das Richtige immer das Gleiche?

    Musikalische Leitung: Samuel Emanuel
    Regie: Till Kleine-Möller
    Bühne und Kostüme: Maria Reyes Perez Fernandez
    Musik und Komposition: Jacopo Salvatori, Tom Smith
    Dramaturgie: Stefanie Fischer
    Vermittlung: Iris Kleinschmidt

     
    Elektra: Carolin Löffler
    Chrysothemis: Ivi Karnezi

Kartentelefon: 0531 1234 567

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑