Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Auszeichnung für Zubin MehtaAuszeichnung für Zubin MehtaAuszeichnung für Zubin...

Auszeichnung für Zubin Mehta

Am 3. Dezember wird der ehemalige Bayerische Generalmusikdirektor in Washington mit der Auszeichnung "Kennedy Center Honors 2006" geehrt.

„Dieses Jahr ehren wir fünf außergewöhnliche internationale Künstler, deren reiche Verdienste auf ihrem Gebiet bemerkenswert sind. Sie haben die Kultur unseres Landes und der Welt nachhaltig beeinflusst“, so der Chairman des Kennedy Center Stephen A. Schwarzman. „(…) Mit seinem tiefen Kunstsinn und seiner Hingabe zur Musik bereichert Zubin Mehtas Schaffen die Menschheit auf unvergleichliche Weise (…).“

Die Auszeichnung wird in den Bereichen Tanz, Musik, Theater, Oper, Film oder Fernsehen vergeben und geht in diesem Jahr außerdem an den Komponisten und Produzenten Andrew Lloyd Webber, die Countrysängerin und Songwriterin Dolly Parton, den Sänger, Songwriter und Produzenten Smokey Robinson und den Filmregisseur und Produzenten Steven Spielberg.

Die nun bereits zum 29. Mal, jährlich stattfindende Verleihung durch das John F. Kennedy Center for the Performing Arts gehört zu den Höhepunkten des kulturellen Lebens der Vereinigten Staaten.
Die Zeremonie mit Einladungen im Kennedy Center, durch Condoleezza Rice im State Department und Präsident Bush im Weißen Haus, erstreckt sich unter großem Interesse der Öffentlichkeit über ein ganzes Wochenende. Den Abschluss bildet eine Gala im Kennedy Center, wo neben den Preisträger auch der Präsident der Vereinigten Staaten und internationale Künstlerpersönlichkeiten anwesend sein werden.

Frühere Preisträger im Bereich Musik waren u.a. Joan Sutherland, Itzhak Perlman, James Levine, Van Cliburn, Luciano Pavarotti, Placido Domingo, André Previn, Jessye Norman, Sir Georg Solti, Mstislav Rostropovich, Nathan Milstein, Yehudi Menuhin, Eugene Ormandy, Rudolf Serkin, Aaron Copland.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑