Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Auszubildende des Anhaltischen Theaters gewinnt Baden-Baden AWARDAuszubildende des Anhaltischen Theaters gewinnt Baden-Baden AWARDAuszubildende des...

Auszubildende des Anhaltischen Theaters gewinnt Baden-Baden AWARD

Claudia Steiner, ehemalige Auszubildende im Bereich Theaterplastik am Anhaltischen Theater Dessau zählt zu den Gewinnern des diesjährigen Baden-Baden AWARD. Derzeit gibt es 5 Auszubildende in den unterschiedlichen Gewerken des Theaters.

Seit 2009 verleihen die Europäische Medien- und Event-Akademie und die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gemeinsam mit der Stadt Baden-Baden und dem Südwestrundfunk diesen Preis und schaffen damit ein Forum, um Berufsgruppen, die hinter den Kulissen Herausragendes leisten, ins Rampenlicht zu rücken. Bühnenmaler, Bühnenplastiker, Maskenbildner, Mediengestalter, Veranstaltungstechniker und Veranstaltungskaufleute aus ganz Deutschland können sich um diesen Preis bewerben. Eine von den IHK-Prüfern und internationalen Fachleuten besetzte Jury wählt die besten drei Arbeiten jeder Berufsgruppe aus.

 

Die Preisverleihung findet am 19. November um 18 Uhr auf der Bühne der Europäischen Medien- und Event-Akademie Baden-Baden statt und ist eingebettet in ein künstlerisches Rahmenprogramm, das in Zusammenarbeit mit dem Theater Baden-Baden gestaltet wird. Die Jurymitglieder werden als Laudatoren die einzelnen Preise in Form fünffarbiger von der Majolika Manufaktur gestalteter Fohlen überreichen. Insgesamt werden 18 Preise in sechs Berufskategorien vergeben. Zusätzlich haben die Gewinner die Möglichkeit, ihre prämierte Arbeit in Zusammenarbeit mit der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) auf der Showtech in Berlin zu präsentieren. Außerdem vergibt die Jury einen Preis für die beeindruckendste Arbeit, der von der Europäischen Medien- und Event-Akademie gestiftet wird. Es handelt sich um eine Reise für zwei Personen nach New York mit Übernachtung und der Möglichkeit, dort eine Show auf dem Broadway zu besuchen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑