Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Auszubildende des Anhaltischen Theaters gewinnt Baden-Baden AWARDAuszubildende des Anhaltischen Theaters gewinnt Baden-Baden AWARDAuszubildende des...

Auszubildende des Anhaltischen Theaters gewinnt Baden-Baden AWARD

Claudia Steiner, ehemalige Auszubildende im Bereich Theaterplastik am Anhaltischen Theater Dessau zählt zu den Gewinnern des diesjährigen Baden-Baden AWARD. Derzeit gibt es 5 Auszubildende in den unterschiedlichen Gewerken des Theaters.

Seit 2009 verleihen die Europäische Medien- und Event-Akademie und die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gemeinsam mit der Stadt Baden-Baden und dem Südwestrundfunk diesen Preis und schaffen damit ein Forum, um Berufsgruppen, die hinter den Kulissen Herausragendes leisten, ins Rampenlicht zu rücken. Bühnenmaler, Bühnenplastiker, Maskenbildner, Mediengestalter, Veranstaltungstechniker und Veranstaltungskaufleute aus ganz Deutschland können sich um diesen Preis bewerben. Eine von den IHK-Prüfern und internationalen Fachleuten besetzte Jury wählt die besten drei Arbeiten jeder Berufsgruppe aus.

 

Die Preisverleihung findet am 19. November um 18 Uhr auf der Bühne der Europäischen Medien- und Event-Akademie Baden-Baden statt und ist eingebettet in ein künstlerisches Rahmenprogramm, das in Zusammenarbeit mit dem Theater Baden-Baden gestaltet wird. Die Jurymitglieder werden als Laudatoren die einzelnen Preise in Form fünffarbiger von der Majolika Manufaktur gestalteter Fohlen überreichen. Insgesamt werden 18 Preise in sechs Berufskategorien vergeben. Zusätzlich haben die Gewinner die Möglichkeit, ihre prämierte Arbeit in Zusammenarbeit mit der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) auf der Showtech in Berlin zu präsentieren. Außerdem vergibt die Jury einen Preis für die beeindruckendste Arbeit, der von der Europäischen Medien- und Event-Akademie gestiftet wird. Es handelt sich um eine Reise für zwei Personen nach New York mit Übernachtung und der Möglichkeit, dort eine Show auf dem Broadway zu besuchen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑