Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Avenue Q", Musical von Robert Lopez, Jeff Marx und Jeff Whitty, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen"Avenue Q", Musical von Robert Lopez, Jeff Marx und Jeff Whitty,..."Avenue Q", Musical von...

"Avenue Q", Musical von Robert Lopez, Jeff Marx und Jeff Whitty, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere So., 29. Aug. 2021, 18:00 Uhr

Endlich New York! Hier sucht der College-Abgänger Princeton seine Bestimmung. Erschwinglich ist für ihn aber nur die Bruchbude in der Avenue Q, berühmt für günstige Mieten und gute Gelegenheiten, ausgeraubt zu werden. Wer hier wohnt, hat seine Erwartungen auf null geschraubt oder klammert sich hartnäckig an den American Dream.

 

Copyright: Björn Hickmann

Der ehemalige Kinderstar Macaulay Culkin fungiert als Hausmeister, der verkannte Komiker Brian schafft es nicht, über seine Arbeitslosigkeit hinwegzutäuschen und die naive Praktikantin Kate träumt davon, eine eigene Schule nur für Monster zu eröffnen. Die Avenue Q beherbergt nämlich nicht nur die unterschiedlichsten Menschen, sondern auch unterschiedliche Wesen. Und vielleicht findet auch Princeton hier seinen Platz im Leben.

In „Avenue Q“ treffen Wünsche und Träume auf die harte Realität der amerikanischen Außenbezirke. In brillanter Musicalverpackung rechnet das Autorentrio mit der heilen Welt der Sesamstraße ab. Die fröhlich-ironische Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der modernen Gesellschaft wurde mit drei Tony Awards ausgezeichnet.

    Musikalische Leitung
    Heribert Feckler
    Regie
    Carsten Kirchmeier
    Choreografie
    Frank Wöhrmann
    Ausstattung
    Beata Kornatowska
    Puppen
    Birger Laube
    Ton
    Dirk Lansing
    Licht
    Patrick Fuchs
    Dramaturgie
    Anna Chernomordik
    
Besetzung
    Princeton / Rod
    Nicolai Schwab
    Kate Monster / Lucy die Schlampe
    Charlotte Katzer
    Brian
    Sebastian Schiller
    Christmas Eve
    Lanie Sumalinog
    Macaulay CulkinRobin Reitsma
    / Merten Schroedter
    Lavinia Semmelmöse, Bullshitbär, Puppenspiel für Lucy die Schlampe
    Gloria Iberl-Thieme
    Puppenspiel für Kate Monster, Lucy die Schlampe, Nicky und weitere RollenTina Podstawa
    / Marharyta Pshenitsyna
    Nicky / Trekkie Monster / Bullshitbär
    Daniel Jeroma
    Neuankömmling, Puppenspiel für Princeton, Rod, Trekkie Monster und weitere Rollen
    Seth Tietze
    Ensembles
    MiR Puppentheater

Weitere Termine

    So., 05. Sep. 202118:00 Uhr
    Sa., 18. Sep. 202119:30 Uhr
    So., 19. Sep. 202116:00 Uhr
    So., 10. Okt. 202118:00 Uhr
    Do., 27. Jan. 202219:30 Uhr
    So., 06. Feb. 202218:00 Uhr
    Fr., 11. Feb. 202219:30 Uhr
    Sa., 12. Feb. 202219:30 Uhr
    Sa., 19. Feb. 202219:30 Uhr
    Sa., 26. Feb. 202219:30 Uhr
    Do., 10. März 202219:30 Uhr

Avenue Q entstand in Kooperation mit dem Landestheater Niederbayern. Das MiR Puppentheater Gelsenkirchen wird gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das NRW KULTURsekretariat und ist eine Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑