Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: Musical "Liebe, Mord und Adelspflichten" von Robert L. Freedman und Steven Lutvak nach dem Film „Adel verpflichtet“ im Landestheater DetmoldDeutsche Erstaufführung: Musical "Liebe, Mord und Adelspflichten" von Robert...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: Musical "Liebe, Mord und Adelspflichten" von Robert L. Freedman und Steven Lutvak nach dem Film „Adel verpflichtet“ im Landestheater Detmold

Premiere: Donnerstag, 14. Oktober 2021, 19:30 Uhr, Landestheater Detmold

Was kann man tun, wenn man acht Menschen von einer großen Erbschaft samt repräsentativem Titel entfernt ist? Man setzt auf Charme – und Mord. Monty Navarro, verarmt aber phantasievoll, findet heraus, dass er eigentlich der vornehmen Familie D'Ysquith angehört und Lord werden könnte – allerdings gibt es acht Erben vor ihm. Nicht nur um reich zu werden, sondern auch um seine Angebetete Sibella zu bekommen, schmiedet Monty einen kühnen Plan. Acht Leichen säumen seinen Pfad zu vermeintlichem Ruhm und Reichtum und alles könnte „gut“ werden, wenn nicht ...

 

Copyright: Landestheater Detmold

Vier Tonys, darunter als Bestes Musical, gewann A GENTLEMAN'S GUIDE TO LOVE AND MURDER, dessen auf einem Roman vom Anfang des 20. Jahrhunderts basierende Handlung hierzulande vor allem durch den Film "Adel verpflichtet" von 1949 bekannt ist. Außer besagten Tonys wurde dieses überaus komische Musical, das durch seinen schwarzen britischen Humor besticht, mit zehn Drama Desk Awards, vier Outer Critics Circle Awards und einem Drama League Award überschüttet.

LIEBE, MORD UND ADELSPFLICHTEN ist die musikalische Entsprechung einer Tür-auf-Tür-zu-Boulevardkomödie und ein echtes Training für die Bauchmuskeln. Die acht Opfer können von nur einem – entsprechend vielseitigen – Darsteller verkörpert werden. Die Broadwayproduktion begeisterte nicht nur das Publikum, sondern auch die Kritiker.

Buch und Gesangstexte von Robert L. Freedman
Musik und Gesangstexte von Steven Lutvak
Nach dem Roman "Israel Rank" von Roy Horniman
Deutsch von Daniel Große Boymann

Musikalische Leitung: Mathias Mönius
Inszenierung: Götz Hellriegel
Bühne: Jan Freese
Kostüme: Valerie Hirschmann
Dramaturgie Elisabeth Wirtz

Montague „Monty“ Navarro Tobias Bieri
Miss Shingle Brigitte Bauma
Sibella Hallward Veronika Hörmann
Phoebe D‘Ysquith Annina Olivia Battaglia
Die D’Ysquith-Familie
Asquith D‘Ysquith, Jr.
Lord Adalbert D’Ysquith
Reverend Lord Ezekiel D’Ysquith
Lord Asquith D’Ysquith, Sr.
Henry D’Ysquith
Lady Hyacinth D’Ysquith
Major Lord Bartholomew D’Ysquith
Lady Salome D’Ysquith Pumphrey
Chauncey D‘Ysquith
Randy Diamond
Frau #1 Dorothee Bienert
Frau #2 Annette Blazyczek
Frau #3 Xenia Cumento *
Mann #1 Jakob Kunath
Mann #2 Irakli Atanelishvili
Mann #3 Nando Zickgraf
Regieassistenz/Abendspielleitung Rica Struckmann
Inspizienz Marco Struffolino
Souffleuse
Musikalische Assistenz
Dietlind Eger
* Mitglied im Opernstudio
Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold

Vorstellungen:
24.10. / 04.11. / 05.11. / 13.11. / 21.11. / 28.11./30.12.2021 / 19.02. / 11.03.2022

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑