Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Babytalk" – Das Kinder-Krieg-Musical von Thomas Zaufke (Musik) / Peter Lund (Text) - Theater&Philharmonie Thüringen "Babytalk" – Das Kinder-Krieg-Musical von Thomas Zaufke (Musik) / Peter Lund..."Babytalk" – Das...

"Babytalk" – Das Kinder-Krieg-Musical von Thomas Zaufke (Musik) / Peter Lund (Text) - Theater&Philharmonie Thüringen

30. November 19.30 Uhr ist Premiere in der Bühne am Park Gera. -----

 

Das spritzig-freche 2-Personen-Musical zeichnet emotional facettenreiche Charaktere und zeigt realistische Ängste und Vorbehalte, die zukünftige Eltern plagen und verzerrt sie auf humorig zugespitzte Art.

 

 

Das glückliche Paar Robert und Charlotte befindet sich in der Blüte des Lebens, beide sind höchst erfolgreich im Beruf und wohnen in einer geräumigen Wohnung, die groß genug für Nachwuchs wäre. Doch sind beide mit sich selbst nicht im Reinen und wissen vor allem nicht, ob sie schon bereit sind, für ein Kind zu sorgen und Verantwortung zu übernehmen. Charlotte sind die Zwänge und die Sitten der Gesellschaft zuwider. Sie hat keine Lust, sich dem mustergültigen Bild einer Familienidylle zu unterwerfen. Auch Robert ist sich sicher: Er will nicht im weißen Hemd als Lehrer, in einem Reihenhaus wohnend, bis zum Ende seines Lebens ein eintöniges und spießiges Dasein fristen. Zu welcher Entscheidung wird sich das Paar wohl durchringen?

 

Das überaus erfolgreiche Musical des Duos Thomas Zaufke (Musik) / Peter Lund (Text) wurde im April 2000 an der Neuköllner Oper fulminant aus der Taufe gehoben und seitdem an zahlreichen deutschen Bühnen nachgespielt.

 

Es singen und spielen Claudia Müller- Kretschmer a. G. (Charlotte) und Erik Slik (Robert).

 

Die musikalische Leitung übernehmen Thomas Wicklein und alternierend Takahiro Nagasaki.

 

Regie führt Cornelia Poppe, Bühne und Kostüme entwirft Hilke Förster.

 

Weitere Vorstellungen: 6. und 19. Dez. 19.30 Uhr und 31. Dez. 21.30 Uhr

 

Altenburger Premiere am 7. Juni 2014 im Heizhaus.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑