Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Badisches Staatstheater Karlsruhe: Kurt Wilhelm, "Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben"Badisches Staatstheater Karlsruhe: Kurt Wilhelm, "Der Brandner Kaspar und das...Badisches Staatstheater...

Badisches Staatstheater Karlsruhe: Kurt Wilhelm, "Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben"

Premiere 5. Juni 2010, 20 Uhr | Theaterzelt vor dem Schloss

Komödie nach einer Erzählung von Franz von Kobell

 

Der Tod kommt zum Brandner Kaspar um ihn zu holen. Der mag aber nicht mitgehen. Mit Kirschschnaps macht er den Boanlkramer betrunken und erschwindelt beim Kartenspiel weitere 18 Lebensjahre.

Jetzt beginnt für den Brandner Kaspar ein Leben ohnegleichen, denn er kann ja nicht sterben. Aber der Betrug fliegt beim Portner Petrus im Himmel auf. Der Lauf der Weltgeschichte droht aus den Fugen zu geraten. Petrus hat Mühe, seine himmlische Fassung zu bewahren und befiehlt dem Boanlkramer die Sache unverzüglich in Ordnung zu bringen. Der Tod aber an seine Spielschuld gebunden, muss nun seinerseits zu einer List greifen, indem er dem Brandner Kaspar anbietet den Himmel für den Zeitraum einer Stunde auf Probe vorzukosten. Aber er hat nicht mit dem Erzengel Michael gerechnet, der am Brandner ein Exempel statuieren will und mit Fegefeuer droht.

 

Kaum ein Volksstück begeistert das Publikum so sehr wie „Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben“ von Kurt Wilhelm, das über die Grenzen Bayerns längst Kult ist. Die literarische Figur des Brandner Kaspars entstammt aus einer Kurzgeschichte Franz von Kobells, die 1871 in den „Fliegenden Blättern“ veröffentlicht wurde. Kurt Wilhelm dramatisierte die Erzählung seines Ururgroßonkels und dichtete für seine Komödie die prall-barocken Szenen im Himmel dazu. Kurt Wilhelm, geboren 1923 in München, Theater- und vielfach preisgekrönter Fernsehregisseur starb im Alter von 86 Jahren am ersten Weihnachtsfeiertag 2009.

 

Inszenierung: Siegfried Bühr | Musik und Musikalische Leitung: Tobias Hofmann | Bühne: Steven Gordon Koop | Kostüme: Ursina Zürcher

 

Mit: Anke Bußmann, Ines Arabella Lutz, Ursula Reiter, Robert Besta, Thomas Birnstiel, Hannes Fischer, Marc-Philipp Kochendörfer, Georg Krause, Jochen Neupert, Josef Simon, Christoph Wünsch

 

Musiker: Tobias Hofmann - Trompet´n (Trompete), Ulrich Wangenheim - Klarinett´n (Klarinette), Jan Eschke - Quetsch´n (Akkordeon), Ludwig Leininger - Bassgeig´n (Kontrabass)

 

Weitere Vorstellungen: 10.6., 12.6. und 13.6.2010

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑