Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett "Dornröschen", Choreographie von Nacho Duato, Staatsballett BerlinBallett "Dornröschen", Choreographie von Nacho Duato, Staatsballett BerlinBallett "Dornröschen",...

Ballett "Dornröschen", Choreographie von Nacho Duato, Staatsballett Berlin

Premiere FR 13.02.2015, 19:30 UHR, Deutsche Oper Berlin. -----

Peter I. Tschaikowsky hat mit seiner Ballettkomposition „Dornröschen“ eines der schönsten Werke der Ballettgeschichte geschaffen. Es ist in kongenialer Zusammenarbeit mit Marius Petipa entstanden und dürfte zu den schönsten Klassikern überhaupt zählen.

Nacho Duato erzählt das berühmte Ballettmärchen auf seine Weise neu: den romantischen Geist dieses berühmten Balletts gießt er in bezaubernde Bilder. Duatos choreographische Handschrift, erkennbar auch im klassischen Ballett, fesselt mit Humor und legendärer Musikalität die Aufmerksamkeit des Publikums bis zur letzten Sekunde. Nacho Duatos Version von „Dornröschen“ erlebte die Premiere 2011 am Mikhailovsky Theater in St. Petersburg.

 

Es ist Nacho Duatos erste Premiere als Intendant des Staatsballett Berlin. Zu einem ganz besonderen Ereignis macht diese Premiere das Gast-Engagement von Leonid Sarafanov, Principal Dancer des Mikhailovsky Ballett aus St. Petersburg, der die Rolle des Prinzen Desiré tanzt. Partnerin für seine Berlin-Premiere ist die Erste Solotänzerin des Staatsballetts Berlin, Iana Salenko. Beide stammen übrigens aus Kiev und lernten sich bereits während ihrer Ausbildung kennen. Zusammen getanzt haben sie jedoch bisher nie. Für das Premieren-Publikum eine vielversprechende Paarung, gelten beide Tänzer doch weltweit als herausragende Künstler ihrer Zeit.

 

Choreographie und Inszenierung: Nacho Duato

Musikalische Leitung: Robert Reimer

Bühne und Kostüme: Angelina Atlagic

Licht: Brad Fields

Musik: Peter I. Tschaikowsky

 

Prinzessin Aurora: Iana Salenko

Prinz Desiré: Leonid Sarafanov

Carabosse: Rishat Yulbarisov

 

Weitere Termine

 

FR 20.02.2015

FR 06.03.2015

SO 15.03.2015

FR 03.04.2015 15:00

FR 03.04.2015 19:30

MO 06.04.2015

DO 28.05.2015

SO 31.05.2015

FR 05.06.2015

SO 07.06.2015

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑