Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett: "Giselle" Adolphe Adam in der Deutschen Oper am RheinBallett: "Giselle" Adolphe Adam in der Deutschen Oper am RheinBallett: "Giselle"...

Ballett: "Giselle" Adolphe Adam in der Deutschen Oper am Rhein

Premiere am 3. Februar 2007. 19.30 Uhr im Theater Duisburg.

Mit dieser Giselle-Adaption setzt Youri Vàmos seine erfolgreiche Serie neu interpretierter Ballett-Klassiker fort.

 

Wenn unerfüllte Liebe zum Tod eines schönen jungen Mädchens führt, dann ist das eine tragische Geschichte. Wenn dieses Mädchen nach ihrem Tod dazu verdammt ist, Nacht für Nacht als Wilis zu erscheinen und zu tanzen, so wird daraus ein romantisches Ballettsujet, das den Traum der Schwe­re­losigkeit und die betörende Wirkung des Tanzes an sich thematisiert. Das von Adolphe Adam vertonte Ballett Giselle zeigt den Kontrast zwischen bitterer Realität der an Liebesleid  zerbrechen­den jungen Frau und ihrer Reinkarnation in einer phantastischen Welt. Für Youri Vàmos ergibt sich daraus das Spannungsfeld für seine Giselle-Version: „In dieser romantischen Geschichte steht ein ganz ernstes Drama. Es geht um Lüge und falsche Versprechung, um an das Ziel der eigenen erotischen Begierde zu kommen. Das passiert tausendfach in der Welt und trifft auf Männer und Frauen zu; die Konsequenz daraus – das schlechte Gewissen – leider weitaus weniger.“

In Vàmos’ Geschichte verliebt sich Giselle in den incognito auftretenden Oberleutnant Albrecht, der jedoch bereits mit der Tochter seines Vorgesetzten verlobt ist. Als er Giselle zugunsten seiner Ver­lob­ten aufgibt, stürzt für das Mädchen die Welt zusammen. In einem Frontlazarett begegnet Giselle dem verwundete Albrecht wieder. Sie ist eine gebrochene Frau, aber in seinen Fiebervisionen erlebt Albrecht noch einmal seine tiefen Gefühle für die einstige Geliebte. Doch das Geschehene ist nicht mehr gut zu machen. 

 


Aufführungen im Theater Duisburg: Sa 3.2. I Di 6.2. I Sa 10.2. I Fr 23.2. I So 25.2. I Sa 3.3.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑