Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett "Liebe und andere Tragödien", Annabelle Lopez Ochoa, Christian Spuck, Theater AugsburgBallett "Liebe und andere Tragödien", Annabelle Lopez Ochoa, Christian Spuck,...Ballett "Liebe und...

Ballett "Liebe und andere Tragödien", Annabelle Lopez Ochoa, Christian Spuck, Theater Augsburg

Premiere 6. April 2013, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Die dritte Ballett-Premiere in dieser Spielzeit. Liebe und Tragödien – auf ganz unterschiedliche Weise behandeln die Choreografien von Annabelle Lopez Ochoa und Christian Spuck diese Themen innerhalb des Ballettabends.

 

Als Choderlos de Laclos’ Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ 1782 erschien, löste er einen Skandal aus, der noch lange die Gerichte beschäftigen sollte. Die Choreografin Annabelle Lopez Ochoa verlegt die Handlung in das Jahr 2013, nutzt bei der Umsetzung aber Elemente des Barocks, um die Emotionen zu vertiefen.

 

Im zweiten Teil des Abends zeigt das Ballett Augsburg Christian Spucks abstrakte Kreation „das siebte blau“. Als musikalische Vorlage dient dem heutigen Direktor des Zürcher Balletts dabei Franz Schuberts Komposition „Der Tod und das Mädchen“. Spucks Choreografie entsteht aus der Musik heraus, nicht, indem sie diese paraphrasiert, sondern indem sie mit ihr in einen Dialog tritt. Das Thema der Schubert'schen Komposition spielt in dem Ballett eine erkennbare Hauptrolle, doch findet und wahrt die Choreografie stets ihre ästhetische Eigenständigkeit. Ein Streichquartett der Augsburger Philharmoniker ist in beiden Stücken in die Szene integriert.

 

Gefährliche Liebschaften

Choreographie: Annabelle Lopez Ochoa

Bühne und Kostüme: Dieuweke van Reij

Dramaturgie und Konzept: Titus Tiel Groenestege

 

Marquise de Merteuil: Janet Sartore / Stayce Camparo

Madame de Volanges: Stayce Camparo / Coco Mathieson

Cécile de Volanges: Ana Dordevic / Ami Takazakura

Madame de Tourvel: Kelly Tipton / Yvonne Compaña Martos

Vicomte de Valmont: Jacob Bush / Riccardo De Nigris

Azolan, Kammerdiener: Theophilus Veselý / Patrick Howell

 

das siebte blau

Choreographie und Bühne: Christian Spuck

Kostüme: Miro Paternostro

 

Weitere Termine:

Do 11.04.13 · Sa 13.04.13 · So 21.04.13 · Fr 10.05.13 · Do 16.05.13 · Sa 25.05.13 · Di 04.06.13 · Fr 14.06.13

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑