Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett: "Ma.donna" im Theater AugsburgBallett: "Ma.donna" im Theater AugsburgBallett: "Ma.donna" im...

Ballett: "Ma.donna" im Theater Augsburg

Premiere am 24. April 2010 um 19.30 Uhr im Großen Haus

 

Gerade im Bereich des modernen Tanzes waren es schon zu

Beginn des 20. Jahrhunderts viele Frauen, die gesellschaftsrelevanten Zeitströmungen in eine eigenständige Ausdrucksästhetik umsetzten.

Nun gilt es zu entdecken, welche Themen Choreografinnen heute tänzerisch und choreografisch reflektieren.

 

Lauri Stallings aus den USA wird den Abend mit ihrer Uraufführung Zoot

eröffnen. Thematisiert wird die Ende der 30er Jahre in den USA entstandene

lateinamerikanische Jugendbewegung, die sich durch das Tragen übergroßer Anzüge, der so genannten „Zoot Suits“, kennzeichnete. Zu Arvo Pärts Komposition Tabula Rasa gestaltet sie schnelle, überraschende Bewegungen, die in einen von Energie getriebenen, sehr ursprünglichen Tanzstil münden.

 

Anna Vita, derzeit Ballettdirektorin und Hauschoreografin am Mainfranken

Theater in Würzburg, beschäftigt sich in ihrer neuen Choreografie mit einem

fast schon legendären Augsburg-Thema: der berühmten Agnes Bernauer.

Ihre Liebe zum bayerischen Herzog Albrecht III. und ihr dramatischer Tod

wird zur Musik von Ernest Bloch und Boris Blacher vertanzt.

 

Amanda Miller, die renommierte und vielfach preisgekrönte ehemalige künstlerische Leiterin der Compagnie Pretty Ugly Tanz Köln ließ sich zu ihrem neuen Ensemblewerk von Richard Wagners Vorspiel zu seiner Oper „Tristan und Isolde“ inspirieren.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑