Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballhaus Naunynstrasse Berlin: Festival der akademie der autodidaktenBallhaus Naunynstrasse Berlin: Festival der akademie der autodidaktenBallhaus Naunynstrasse...

Ballhaus Naunynstrasse Berlin: Festival der akademie der autodidakten

9. bis 28.2.2012. ----- Die akademie der autodidakten am Ballhaus Naunynstraße bietet seit nunmehr drei Jahren jungen migrantischen KünstlerInnen verschiedener Genres – davon viele AutodidaktInnen ohne akademische Ausbildung – Zugänge zur künstlerischen Produktion, insbesondere zum Theater. Im Rahmen der akademie findet auch Kunstvermittlung und kulturelle Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in vielfältigen Kooperationen statt. Im Februar sind am Ballhaus Naunynstraße die Premieren und die Ergebnisse der Projekte zu erleben, die in den vergangenen Monaten entstanden sind.

 

Urban Sounds Clash Classic

Premiere 9.2. 2012, 20 Uhr

Weitere Vorstellungen 10.-12.2.2012, 20 Uhr

 

Für das Film- und Musikprojekt Urban Sounds Clash Classic haben die KünstlerInnen Veronika Gerhard, Francois Regis und Volkan T. gemeinsam mit Jugendlichen ein Bilder- und Geräusch-Kunstwerk aufgenommen und komponiert, das die verschiedenen Facetten Berlins aus der Perspektive der Jugendlichen einfängt. Bei den Aufführungen der orchestralen Sound- und Bild-Collage ist jeder der Jugendlichen als Musiker, Komponist, Performer oder VJ beteiligt.

 

Ein anderes Film-Format der akademie der autodidakten hat inzwischen große Beliebtheit erlangt: In der zehnten Ausgabe der Kiezmonatsschau – Die Stadt gehört uns! mit dem Titel Girlstown machen sich sechs junge Frauen aus Kreuzberg gemeinsam mit den Künstlerinnen Yara Spaett und Janine Jembere auf die Suche nach spezifisch weiblichen Geschichten im Kiez.

 

Die akademie der autodidakten arbeitet eng mit einzelnen Schulen zusammen: Das Tanzstück Game Over hat die Choreographin Modjgan Hashemian mit SchülerInnen der Nürtingen-Grundschule in Kooperation mit den Künste und Schule Partnerschaften entwickelt. In einem virtuosen Zusammenspiel setzen sich die Kinder ausgehend von Computerspielen unter anderem mit dem Übergang vom realen in den virtuellen Raum auseinander.

 

Neben verschiedenen Workshops, Premieren, Filmen und Wiederaufnahmen ist im Februar ein weiteres Projekt der akademie der autodidakten noch einmal zu erleben: Lukas Langhoffs Lange Nacht der Generationen, bestehend aus den Inszenierungen Pauschalreise – Die 1. Generation, Klassentreffen – Die 2. Generation und Ferienlager – Die 3. Generation.

 

www.akademie-der-autodidakten.de

 

Programm

 

Urban Sounds Clash Classic

Musik- und Film Performance der akademie der autodidakten

Premiere 9.2.2012, 20 Uhr

10.-12.2.2012, 20 Uhr

 

Fotojob

Foto- und Video Installation zur visuellen Repräsentation von Roma

Von Andre Raatzsch mit SchülerInnen der Nürtingen Grundschule

Eröffnung am 9.2.2012, 20 Uhr

 

Game Over

Tanzstück

Von Modjgan Hashemian in Zusammenarbeit mit der Nürtingen-Grundschule

17.2.2012, 11 Uhr und 16 Uhr

 

Kiez-Monatsschau X – Die Stadt gehört uns!

Girlstown

Nachrichten aus der Naunynstraße

Die Patinnen: Janine Jembere und Yara Spaett

16.2.2012, 20 Uhr

 

Ich möchte dich abholen bei deiner Perversion

Szenische Lesung von AbsolventInnen der UdK

17.2.2012, 20 Uhr

 

Romeo Rennt

Von Hamze Bytyci, Rafael Badie Massud und Ingrid Braun

Amaro Drom in Zusammenarbeit mit der akademie der autodidakten

18.2.2012, 20 Uhr

 

Space is the place! A kanakfuturist mystery & other stories

Kurzfilmabend

19.2.2012, 20 Uhr

 

Tag für Tag

Von Ayhan Sönmez

21. und 22.2.2012, 20 Uhr

 

Lange Nacht der Generationen

Von Lukas Langhoff

24.und 25..2.2012, 20 Uhr

26.2.2012, 18 Uhr

 

Pauschalreise – Die 1. Generation

Von Hakan Savas Mican

Regie: Lukas Langhoff

27. und 28.2.2012, 20 Uhr

 

Weitere Termine und Workshops unter: www.akademie-der-autodidakten.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑