Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Barfestspiele - Bar | Schauspiel von Spiro Scimone, Staatstheater DarmstadtBarfestspiele - Bar | Schauspiel von Spiro Scimone, Staatstheater DarmstadtBarfestspiele - Bar |...

Barfestspiele - Bar | Schauspiel von Spiro Scimone, Staatstheater Darmstadt

Premiere Freitag, 18. April 2008, Bar der Kammerspiele, 22 Uhr

 

Mama mia! Auf die kann man sich immer verlassen! Ganz im Gegensatz zum Leben. Gerade noch mitten im Geschäftsleben, schon sind die Jahre unbemerkt ins Land gezogen und es herrscht Ebbe in der Kasse von Nino und Petru.

 

 

 

 

Mal ein bisschen Hehlen, mal ein bisschen Zocken, aber der große Coup lässt auf sich warten. Wie sieht eigentlich die Altersvorsorge von alternden Kleinganoven aus, die es nie zum Paten geschafft haben? Flexibilität ist das Zauberwort unserer Zeit; das hat sich selbst im hintersten Italien schon herumgesprochen. In Ermangelung der Riester-Rente für Mafiosi satteln die beiden um: Nino hält sich als Barmann und Petru mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Richtig zufrieden macht das gerade in Anbetracht einst besserer Tage natürlich nicht … Doch da ergibt sich die Gelegenheit, mit einem Kartenspiel den großen Reibach zu machen und sich endlich einen Traum zu erfüllen: eine eigene Bar kaufen und unabhängig sein. Auf die Idee, dass nicht nur sie mit gezinkten Karten spielen könnten, kommen die beiden dabei jedoch nicht. Und dann wird auch noch die Revanche durch einen „kleinen Zwischenfall“ verhindert …

 

Inszenierung Romy Schmidt |

Mit Gustl-Meyer-Fürst (Petru), Harald Schneider (Nino)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑