Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bayerisches Staatsschauspiel München: "Die Reise ins Innere des Zimmers" von Michal WalczakBayerisches Staatsschauspiel München: "Die Reise ins Innere des Zimmers" von...Bayerisches...

Bayerisches Staatsschauspiel München: "Die Reise ins Innere des Zimmers" von Michal Walczak

Premiere Premiere 3. Juli im Marstall

 

Jerzy Haut möchte alles richtig machen auf dem Weg in die Welt des erwachsenen Lebens. Mit dem planlosen Studieren soll nun Anfang dreißig endlich Schluss sein, raus aus dem Studentenwohnheim in eine eigene Wohnung.

Doch das neue Zimmer wird nicht wie erhofft gemütliches Familiennest und Ausgangspunkt in die Welt – die Welt scheint vielmehr in das Zimmer einzudringen. Haut verliert zunehmend die Orientierung, bis er nicht mehr unterscheiden kann, wo das Innen endet und das Außen beginnt, ob der Stuhl auf der Straße oder in seinem Zimmer steht. Aber die Verwirrung ist nicht nur der neuen Lebenssituation geschuldet: Judas und ein abgerissener Theatervorhang, zwielichtige Gestalten aus einer anderen Zeit, scheinen das Zimmer seit Jahrzehnten zu kennen und wollen nun endlich wieder ein „richtiges Drama“.

 

Michal Walczak verwebt in der „Reise ins Innere des Zimmers“ die Geschichte Hauts, der an seinem Wunsch, erwachsen zu werden, zerbricht, und die märchenhaft-absurde Geschichte des mysteriösen Spielleiters Vorhang und des einsam-empfindsamen Judas, bis nicht mehr zu unterscheiden ist, was Realität ist und was dem Wahn des Protagonisten entspringt.

 

Regie Sebastian Linz

Bühne Aylin Kaip

Kostüme Meta Bronski

Musik Ben Knabe

 

Mit Katharina Gebauer Hannes Liebmann Frederic Linkemann Oliver Möller Sebastian Winkler

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑