Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Berg-Berndt-Preis 2010 für das Schauspiel Frankfurt Berg-Berndt-Preis 2010 für das Schauspiel Frankfurt Berg-Berndt-Preis 2010...

Berg-Berndt-Preis 2010 für das Schauspiel Frankfurt

Für seine »herausragenden Leistungen in der Kunst- und Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche« wird das Schauspiel Frankfurt vom Kuratorium Kulturelles Frankfurt (KKF) mit dem Berg-Berndt-Preis 2010 gewürdigt. Ausgezeichnet wurden drei Inszenierungen der aktuellen Spielzeit:

das Familienstück ab 7 Jahren »Roter Ritter Parzival«, die Inszenierung »Peterchens Mondfahrt« der Performance­gruppe Showcase Beat Le Mot und »Die kleine Hexe«, ein Live-Hörspiel für Kinder ab 5 Jahren.

 

Die Verleihung der mit 2.000 Euro dotierten Auszeichnung findet am 30. Mai 2010 im Anschluss an die Vorstellung »Die kleine Hexe« statt. Die Laudatio hält Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Vorsitzender der Inter­natio­nalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche (ASSITEJ).

 

Das Kuratorium Kulturelles Frankfurt e. V. engagiert sich seit 1957 für das

kulturelle Leben in Frankfurt am Main und ist Teil der Polytechnischen

Gesellschaft. Getragen von mehr als 400 Mitgliedern organisiert das KKF

ein umfangreiches kulturelles Programm. Zudem fördert der Verein

innovative Kulturprojekte und arbeitet mit städtischen Einrichtungen sowie

privaten Stiftungen und Vereinen zusammen.

 

Der Berg-Berndt-Preis geht zurück auf das Engagement der Vereinsmitglieder

Günter Berg und Dieter Berndt. Ihrem Wunsch folgend wird das in

den Verein eingebrachte Privatvermögen für die Förderung von Kindern

und Jugendlichen im Rahmen kultureller Projekte verwendet. In diesem

Sinne wurde der Preis 1983/84 erstmals vergeben und wird seit 2009

jährlich verliehen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑