Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Berlin: KlangKunstBühne 2007 - eine interdisziplinäre Suche nach neuen Bildern, Klängen, Räumen und FigurenBerlin: KlangKunstBühne 2007 - eine interdisziplinäre Suche nach neuen...Berlin: KlangKunstBühne...

Berlin: KlangKunstBühne 2007 - eine interdisziplinäre Suche nach neuen Bildern, Klängen, Räumen und Figuren

28. September - 21. Oktober 2007

 

Zum fünften Mal veranstaltet die interdisziplinäre Workshopreihe KlangKunstBühne an der Universität der Künste (UdK) Berlin Kurse für Künstlerinnen und Künstler. Das Spektrum reicht von doppelspurigen Bild-Klang-Installationen über die Stilllegung belebter Orte bis hin zu musiktheatralen Reisen und Abenteuern.

Als Dozentinnen und Dozenten konnten auch in diesem Jahr wieder international renommierte Pioniere spartenübergreifenden Kunstschaffens gewonnen werden. Dabei sind die Bühnenbildnerin und Performance-Künstlerin Penelope Wehrli, die Regisseurin Christiane Pohle, der Musiker, Schauspieler und Regisseur Ruedi Häusermann, der Regisseur Calixto Bieito, die Vokalistin Lauren Newton und der Komponist Georges Aperghis zusammen mit der Regisseurin und Schlagzeugerin Francoise Rivalland.

Begleitet werden die Kurse von einem öffentlichen Abendprogramm mit Vorträgen, Installationen und (Musik-)Theateraufführungen. Darunter ist die musiktheatralische Reise „Südliche Autobahn“ durch Autobahnraststätten im Süden Berlins nach Texten von Julio Cortázar (Aufführungen: 2. - 6. Oktober 2007) sowie ein Symposium zur Interdisziplinären Zusammenarbeit im Musiktheater.

 

Die Internationale Sommerakademie KlangKunstBühne ist ein Weiterbildungsangebot der UdK Berlin, um den professionellen Austausch zwischen Theater, Musik und Bildender Kunst zu fördern. Die Kurse der KlangKunstBühne richten sich an Kunstschaffende aller Disziplinen, die sich in einer Sparte bereits ausgebildet haben und professionell arbeiten. In einwöchigen, intensiven Arbeitsphasen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, über alle Spartengrenzen hinweg Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben und in der gemeinsamen Arbeit ihre eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. Ziel ist die Schaffung eines innovativen Klimas, in dem Kontakte geschlossen und Ideen gefunden und verwirklicht werden können - mit Nachwirkungen über diese Projektwochen hinaus und Impulsen zur Weiterentwicklung der eigenen Klang-Kunst-Bühnen-Sprache. Die Kurse werden als Bildungsurlaub anerkannt.

 

 

 

Das ausführliche Kursprogramm sowie weitere Informationen: www.klangkunstbuehne.de

 

Anmeldung: klangkunstbeuhne@udk-berlin.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑