Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bertolt Brecht: "Die Kleinbürgerhochzeit" im Schauspielhaus BochumBertolt Brecht: "Die Kleinbürgerhochzeit" im Schauspielhaus BochumBertolt Brecht: "Die...

Bertolt Brecht: "Die Kleinbürgerhochzeit" im Schauspielhaus Bochum

Premiere 16. März 2007, 19.30 Uhr, Kammerspiele.

 

Ein Prüfstein auf dem gemeinsamen Weg eines jungen Paares ist die Hochzeitsfeier. Wenn Familien aufeinander treffen und dazu noch auf die scheinbar besten Freunde stoßen, tun sich größte menschliche Abgründe auf.

 

 

Ein rauschendes Fest in der neuen Wohnung des frisch vermählten Paares: Dem Anlass entsprechend wird viel gegessen, noch mehr getrunken und allerhand geredet. Mit Stolz geschwellter Brust demonstriert der Bräutigam seine selbst gefertigten, aber leider völlig instabilen Möbel, während der Brautvater unentwegt Geschichten erzählt, auf deren Pointe man vergeblich wartet. Die Gespräche der Festgemeinde werden zunehmend doppelbödiger und immer unverschämter. Die Wohnung und das Leben bleiben beschädigt zurück …

 
Inspiriert durch den großen Komiker Karl Valentin hat Brecht mit seinem berühmtesten, 1919 geschriebenen Einakter eine ebenso unterhaltsame wie beißende Satire geschrieben.

 

Regie Wolf-Dietrich Sprenger Bühne und Kostüme Achim Römer Musikalische Leitung Matthias Flake

mit   Jennifer Breitrück, Dagny Dewath, Bernhard Glose, Julia Hartmann, Andreas Potulski, Christina Schmitz, Felix Lohrengel, Lukas Piloty und Maximilian Strestik    

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑