Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Blinde Träume" von David Moat - HORIZONT Theater Köln"Blinde Träume" von David Moat - HORIZONT Theater Köln"Blinde Träume" von...

"Blinde Träume" von David Moat - HORIZONT Theater Köln

Premiere 15.01.2011, um 20 Uhr

 

Ein junger Sozialarbeiter, frisch von der Uni, wird auf dem Weg zu seiner ersten Arbeitsstelle von einer Gruppe rechtsradikaler Jugendlicher angegriffen und in einen See gestoßen.

Nass wie eine Ratte tritt er an seinem ersten Arbeitstag in der Einrichtung für betreutes Wohnen seine Stelle an. Er ist zuständig für die Betreuung zweier blinder Mädchen und macht so ziemlich alles falsch, was man falsch machen kann. Vor allem weil er das Verhalten der pubertierenden Mädchen weder versteht noch einordnen kann. So wird er vom Opfer, das er eben noch war, zum Täter. Als er eines der Mädchen küsst, glaubt Sie, dass sie schwanger ist und gebiert ein imaginäres Kind.

 

Menschen mit Behinderungen finden für ihre Emotionen oft viel direktere Ausdrucksmöglichkeiten als Menschen ohne Behinderungen. Diese Direktheit, zusammen mit der hohen Sensibilität der Mädchen, macht die Faszination dieses Stückes aus.

 

Regie: Christos Nicopoulos

Mit: Eva Marianne Kraiss, Jürgen Clemens, Thomas Bleidiek, Mareike Marx,

Anne Schröder und Gregor Röttger

 

Weitere Termine: 21.01.,22.01., 12.02. und 25.02.2011 jeweils um 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑