Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Bremer Freiheit #7", Das Festival für Studierende, im Theater Bremen"Bremer Freiheit #7", Das Festival für Studierende, im Theater Bremen"Bremer Freiheit #7",...

"Bremer Freiheit #7", Das Festival für Studierende, im Theater Bremen

Vom 30. November bis zum 8. Dezember 2018

Das Festival für Studierende aus Bremen und Bremerhaven, Oldenburg, Wilhelmshaven, Vechta und für all die, die Lust auf Schauspiel und Tanz, Musiktheater, Workshops, Diskurs und Party haben.

 

Die „Bremer Freiheit #7“ startet am 30. November gemeinsam mit den TheaterVerstärker*innen: Nach dem Tanzstück „HIATUS“ wird mit DJ Kalle Fornia und dem Tanzensemble in eine neue „Bremer Freiheit“ gefeiert. Diese steht unter dem Motto „Veränderungen“.

„Studierende erwarten bei der ‚Bremer Freiheit‘ sehr viele Freiheiten: sich grenzenlos im Haus zu bewegen, mit Produktionsbeteiligten über kleinste Details zu reden und zu diskutieren, alle Hintergründe des Theatermachens mitzuerleben“, so TheaterVerstärkerin Jula Lühring.

Nicht nur mit Theater, Musik und Tanz lockt die „Bremer Freiheit“, sondern auch mit zusätzlichen Begleitprogrammen, die durch und mit den Theaterverstärker*innen gestaltet werden.

Neben „Physical Prologues“ vor den Tanzstücken und Publikumsgesprächen nach den Inszenierungen, wird es zum Beispiel einen „NachTisch“ zu „Ein Haus in der Nähe einer Airbase“ mit dem Autor Akın Emanuel Şipal geben: Am 7. Dezember erzählt Şipal über seine Familie und die Türkei bei einem gemeinsamen Essen in der Theaterkantine.

Am 1. Dezember klingt der Abend im Anschluss zu „Hier bin ich“ mit einem Cocktail bei der „VerstärkBar“ aus: Zusammen mit den TheaterVerstärker*innen und dem Ensemble wird über familiäre Freiheiten und kulturelle Identitäten diskutiert.

Nicht nur auf Altbewährtes, sondern auch auf Neues können sich die Studierenden freuen: Erstmalig gibt es den Workshop „Behind the Scenes“ am 3. Dezember mit Theatermacher*innen zu Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“. Unter anderem wird es an diesem Tag zwei Workshops mit den Regisseuren Tom Ryser und Alexander Riemenschneider geben. Dazu kommen Einblicke in Inszenierungskonzept, Bühnenbildideen und Textentwicklung, Chefmaskenbildner Rabi Akil und Hutmacherin Katja Fritzsche zeigen den Entstehungsprozess von Maske und Kostüm zu „Die Entführung aus dem Serail“.

Außerdem verschafft der Hausfotograf Jörg Landsberg am 4. Dezember in seinem Workshop „Wann macht es Klick?“ Einblicke in die Theaterfotografie.

Am Ende jeder „Bremer Freiheit“ steht immer eine Abschlussparty: Mit Yarah Bravo kommt eine Musikerin in den Theater Bremen Club, die nicht nur auf der diesjährigen Fusion bewiesen hat, dass sie über einen einzigartigen Flow verfügt. Sie steht für jazzigen und intelligenten Hip-Hop und tritt zusammen mit ihrer Live-Band auf. Im Anschluss legt zum Auftakt der neuen Reihe SUPERCLUB mit „Neue Grafik“ aus Paris einer der derzeit angesagtesten House/Broken Beat-Produzenten Europas auf.

Während der „Bremer Freiheit #7“ können alle Studierenden für nur 5 Euro die Vorstellungen des Theater Bremen besuchen!

Das ganze Programm der „Bremer Freiheit #7“ finden Sie auf der Homepage des Theater Bremen unter www.theaterbremen.de/bremerfreiheit

Die „Bremer Freiheit #7“ wird von Bremen NEXT präsentiert. Der CLUB Yarah Bravo wird von Cosmo und Emerged Agency präsentiert.

In Kooperation mit Universität Bremen, Deutsche Hochschulwerbung, Hochschule Bremen, Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg, Hochschule für Künste Bremen, Jacobs University.

 

....

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑