Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren in Bonn „Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren in Bonn „Brüder Löwenherz“ von...

„Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren in Bonn

Premiere am 20.5.2007, 11.00 und 15.00 Uhr, JUNGES THEATER BONN, Hermannstr. 50-52, 53225 Bonn.

 

Karl Löwe ist neun Jahre alt und wird von allen nur ‚Krümel’ genannt. Krümel ist sehr krank, doch erst bei einem Gespräch seiner Mutter mit einer Bekannten, das er heimlich mithört, erfährt er, dass er wohl bald sterben muss.

Als er seinem großen Bruder Jonathan davon erzählt, tröstet der ihn. Der Tod sei nicht so schlimm, denn wenn man gestorben ist, kommt man in das Land Nangijala. Jeden Abend erzählt Jonathan seinem kleinen Bruder vom Land Nangijala - dem Land der Sagen und der Märchen, und sie malen sich gemeinsam aus, wie es sein wird, dort zu leben.

 

Und bald ist es soweit - Jonathan und Krümel treffen sich im Kirschtal in Nangijala, in dem alle Menschen friedlich zusammen leben. Dort ist es genau so wie Jonathan gesagt hat, es ist wie im Paradies. Doch Krümel merkt schnell, dass seltsame Dinge vor sich gehen, und lange kann Jonathan es nicht vor ihm verheimlichen: Der Frieden im Kirschtal ist bedroht. Im benachbarten Heckenrosental herrscht der grausame Tyrann Tengil, der dort alle Menschen versklavt hat und der jetzt auch das Kirschtal beherrschen will. Dabei helfen ihm seine gnadenlosen Soldaten und etwas, das schrecklicher ist als alles, was man sich in seinen furchtbarsten Phantasien ausmalen kann: Katla. Jonathan beschließt, mit den Bewohnern des Kirschtales gegen Tengil zu kämpfen…

 

Bühnenbearbeitung: Moritz Seibert & Marco Dott

Inszenierung: Marco Dott

Bühne: Laurentiu Tuturuga

Kostüme: Brigitte Winter

Empfohlen ab 7 Jahren

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑