Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Burgtheater Wien: "Des Kaisers neue Kleider" im kostenlosen Online-StreamBurgtheater Wien: "Des Kaisers neue Kleider" im kostenlosen Online-StreamBurgtheater Wien: "Des...

Burgtheater Wien: "Des Kaisers neue Kleider" im kostenlosen Online-Stream

Vom 24.12. (ab 14 Uhr) bis 27.12. (14 Uhr) im kostenlosen Online-Stream auf www.burgtheater.at und über den YouTube-Kanal des Burgtheaters abrufbar

Der Kaiser interessiert sich für Mode, Stoffe und Kleider. Er hat alles und von allem zu viel. Das Volk hat nichts und davon noch weniger. Misswirtschaft der Minister, Verschwendung der Ressourcen und kein transparentes und demokratisches politisches System schaffen Not und Missstände.

 

Copyright: Susanne Hassler-Smith

Not macht erfinderisch. Marie und Paul haben einen genialen Einfall. Mit diesem und ihrem Mut und mit Hilfe des Lakaien bringen sie das ganze System zu Fall. Am Ende wird der Kaiser nach Strich und dem sprichwörtlichen Faden hinters Licht geführt!

Das berühmte Märchen Des Kaisers neue Kleider von Hans Christian Andersen ist eine allgemeingültige Geschichte über die Angst, nicht genug zu sein und nicht genug zu haben und darüber, wie viel der Einzelne mit Mut und Humor erreichen kann.

Rüdiger Papes Kinder- und Jugendtheater-Inszenierungen werden regelmäßig von Festivals im In- und Ausland eingeladen und ausgezeichnet, das Familienstück der Saison 2020/21 ist seine erste Inszenierung für das Burgtheater.

Des Kaisers neue Kleider
Ein Familienstück frei nach Hans Christian Andersen

REGIE Rüdiger Pape
BÜHNE Flavia Schwedler
KOSTÜME Thomas Rump
MUSIK Sebastian Herzfeld
LICHT Norbert Gottwald
DRAMATURGIE Sabrina Zwach

KAISER Arthur Klemt
LAKAI Felix Kammerer
MINISTERIN FÜR REICHTUM UND GELD Hanna Binder
MINISTER FÜR ORDNUNG UND RUHE Stefan Wieland
PAUL Lukas Haas
MARIE Annina Hunziker

Vom 24.12. (ab 14 Uhr) bis 27.12. (14 Uhr) im kostenlosen Online-Stream auf www.burgtheater.at und über den YouTube-Kanal des Burgtheaters abrufbar.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑