Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Burgtheater Wien: Die AdventLesungen im Blauen Foyer und im VestibülBurgtheater Wien: Die AdventLesungen im Blauen Foyer und im VestibülBurgtheater Wien: Die...

Burgtheater Wien: Die AdventLesungen im Blauen Foyer und im Vestibül

1. Die Weihnachtsgeschichte

von Charles Dickens

am 11. und 23. Dezember

für Kinder ab 8 Jahren

Es liest Hans Dieter Knebel

 

Der alte Ebenezer Scrooge ist ein Geizhals, Leuteschinder und Halsabschneider. Am Heiligabend sitzt er in seinem Büro, friert und ärgert sich darüber, dass alle anderen sich freuen. Doch in dieser Nacht besuchen ihn die Geister der Weihnacht und seines verstorbenen Geschäftspartners Marley und prophezeien Scrooge ein düsteres Ende für den Fall, daß er seinen Lebenswandel nicht grundlegend ändert.

Der Geist der vergangenen Weihnacht versetzt Scrooge in seine Kindheit zurück, der Geist der gegenwärtigen Weihnacht bringt Scrooge in das Haus seines ärmlich lebenden Angestellten Cratchit und dessen Familie, und der Geist der künftigen Weihnacht schließlich prophezeit Scrooge ein einsames Leben und einen einsamen Tod… Die Reisen in die Vergangenheit und die Zukunft zeigen Scrooge, wie einsam und sinnlos sein Leben ist – denn Geld allein macht nicht glücklich... Am Ende dieser Weihnachtsnacht ist der alte Scrooge ein anderer Mensch geworden.

 

Das fliegende Klassenzimmer

von Erich Kästner

am 13. und 18. Dezember

für Kinder ab 7 Jahren

Es liest Robert Reinagl

 

Weihnachten rückt näher, und die Gymnasiasten des Kirchberger Internats stecken mitten in den Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier: ein Theaterstück soll aufgeführt werden, "Das fliegende Klassenzimmer". Die Proben geraten allerdings ins Stocken, als der Streit mit den verfeindeten Realschülern wiederaufflammt, und der kleine Ulli sich zu einer spektakulären Mutprobe entschließt. Außerdem müssen Johnny, Martin, Matz und Sebastian noch ihren beiden „Lieblingserwachsenen“, dem Lehrer Justus und dem geheimnisvollen Nichtraucher, eine Weihnachtsüberraschung bescheren…

Eine humorvolle Geschichte voller Abenteuer, über Freundschaften und über das Leben, das voller Überraschungen sein kann – nicht nur zu Weihnachten.

 

Die Schneekönigin

von Hans Christian Andersen

m 10. und 19. Dezember

für Kinder ab 6 Jahren

Es liest Brigitte Furgler

 

Es lebten einmal in einer alten Stadt zwei arme Kinder. Sie waren nicht Geschwister, aber sie hatten einander so lieb wie Geschwister... So beginnt Andersens bekanntes Märchen vom Jungen Kay und vom Mädchen Gerda. Kay wird von der Schneekönigin in den eiskalten Norden entführt und verzaubert. Seine Spielgefährtin Gerda sucht ihn überall. Eine gute Zauberin, eine Prinzessin und ein altes Finnenweib weisen ihr den Weg. Er ist lang und voller Strapazen und Abenteuer. Einmal begegnet sie einer Räuberbande, und am Ende muss sie ohne Mütze auf einem Rentier durch Schnee und Eis reiten. Doch wie in fast allen Märchen kommt es zu einem glücklichen Ende: Gerda findet Kay und erlöst ihn mit ihren Tränen, die in sein Herz eindringen, von dem eisigen Zauber der Schneekönigin.

 

Nussknacker und Mäusekönig

von E.T.A. Hoffmann

am 14. und 21. Dezember

für Kinder ab 7 Jahren

Es liest Sabine Haupt

 

Weihnachtsabend bei Medizinalrat Stahlbaum und die wundervollsten Geschenke für Fritz und seine kleine Schwester Marie – darunter auch ein Nussknacker, den Marie gleich in ihr Herz schließt und dem sie in der nächtlichen Schlacht gegen den Mäusekönig tapfer zur Seite steht. Als der Nussknacker in höchste Gefahr gerät, fällt Marie in Ohnmacht und verletzt sich. Später, an ihrem Krankenbett, erzählt ihr Pate Drosselmeier, das Märchen von der harten Nuß, und Marie erfährt, welche Abenteuer dem kleinen Nussknacker schon widerfahren sind. Prinzessin Pirlipat war von Frau Mauserinks in einen Gnom verwandelt worden und konnte nur von einem jungen Mann erlöst werden – und der ist niemand anderer als Droßelmeiers Neffe. Er kann die Prinzessin erlösen, doch dabei tötete er - aus Versehen - Frau Mauserinks. Die sterbende Maus verwandelt den Neffen Droßelmeiers noch rasch in einen hässlichen kleinen Nussknacker und ihr Sohn, der Mäusekönig, schwört ewige Rache. Der Nussknacker wird aus dem Palast hinausgeworfen und kann nur dann seine ursprüngliche Gestalt wiedergewinnen, wenn der Mäusekönig durch seine Hand fällt und eine Dame ihn trotz seiner hässlichen Gestalt lieb gewinnt. Und diese Dame ist – Marie. Sie hilft dem Nussknacker und folgt ihm ins Puppenreich…

Eine weihnachtliche Geschichte über die Kraft der Liebe und vor allem – über die Macht der Fantasie.

 

Die Weihnachtsgans Auguste

von Friedrich Wolf

am 8., 15. und 22. Dezember

für Kinder ab 6 Jahren

Es lesen Jana Horst und Sven Dolinski am 8. und 15.12., am 22.12. liest Pauline Knof

 

In Vorfreude auf den Weihnachtsbraten kauft Herr Löwenhaupt schon im November auf dem Markt eine prächtige Gans. Die wird zunächst im Keller des Hauses untergebracht, doch bald werden die Gans – die mittlerweile auch schon einen Namen bekommen hat – und die Geschwister Elli, Gerda und Peter die besten Freunde und Gans Auguste übersiedelt ins Kinderzimmer. Als die Festtage näher rücken, steht die Familie vor einem Dilemma: Vater will den Gänsebraten, doch die Geschwister und auch Mutter Löwenhaupt, der Auguste mittlerweile ans Herz gewachsen ist, weigern sich, ihre Freundin auf dem Mittagstisch vorzufinden – und Vater Löwenhaupt ist machtlos. Weihnachten wird gefeiert: ohne Gänsebraten, aber mit Auguste als neuem Familienmitglied.

 

Der Polarexpress

von Ellen Weiss

am 9. und 17. Dezember

Für Kinder ab 6 Jahren

Es liest Juergen Maurer

 

Heiligabend, alles schläft. Vom Quietschen der Zugbremsen geweckt, steigt ein kleiner Junge in den geheimnisvollen Polarexpress, der direkt vor seiner Haustür hält. In rasender Fahrt geht es Richtung Nordpol, wo - wie allgemein bekannt - der Weihnachtsmann wohnt. Der verspricht dem Jungen die Erfüllung seines sehnlichsten Wunsches. Obwohl er weiß, dass er jedes Geschenk bekommen würde, das er sich nur vorstellen kann, bittet er ganz bescheiden um ein Glöckchen vom Geschirr der Rentiere. Sein Wunsch wird ihm erfüllt. Doch dann geht das Glöckchen auf dem Heimweg verloren… Eine anrührende und poetische Weihnachtsgeschichte über die Reise in eine magische Welt.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 29 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑