Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Cabaret", Musical von John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff, Theater Lüneburg"Cabaret", Musical von John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff, Theater..."Cabaret", Musical von...

"Cabaret", Musical von John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff, Theater Lüneburg

Premiere 15.11.2014 / 20 Uhr / Großes Haus. -----

Silvester 1929: Die Weimarer Republik steht vor dem Ende, die Nazis sind auf dem Weg zur Macht. Am Vorabend der Katastrophe herrscht eine eigentümlich frivole Endzeitstimmung. Der mittellose amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw will in Berlin einen neuen Roman schreiben und bezieht ein Zimmer in der billigen Pension von Fräulein Schneider.

Mit seinem Freund Ernst Ludwig verbringt er den Silvesterabend im exklusiven Kit Kat Klub, wo ein zwielichtiger Conférencier durch das Programm führt. Star des Klubs ist die exzentrische Engländerin Sally Bowles, in die sich Cliff prompt verliebt. Doch das unbeschwerte gemeinsame Leben ist nur von kurzer Dauer: Nazis verwüsten den Laden von Fräulein Schneiders Verlobten und Sally wird schwanger. Cliff möchte mit ihr nach Amerika zurückkehren, doch Sally kann ihr Leben, ihren «Tanz auf dem Vulkan» nicht aufgeben. Sie verlässt Cliff und entscheidet sich, in Deutschland zu bleiben.

 

Basierend auf autobiographischen Erzählungen von Christopher Isherwood und dem Broadwaystück I AM A CAMERA von John Van Druten, schrieben John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff 1966 ihren Welterfolg, der spätestens durch die Verfilmung mit Liza Minnelli als Sally Bowles zu einem der bekanntesten Bühnenstücke überhaupt avancierte.

 

Musikalische Leitung Thomas Dorsch

Inszenierung Hajo Fouquet / Olaf Schmidt

Choreographie Olaf Schmidt

Bühnenbild Barbara Bloch

Kostümbild Heide Schiffer El-Fouly

 

Conférencier / Zollbeamter Olaf Schmidt

Sally Bowles Kristin Darragh

Clifford Bradshaw Philip Richert

Fräulein Schneider Agnes Müller

Herr Schultz Ulrich Kratz

Ernst Ludwig Oliver Hennes

Fräulein Kost Elke Tauber

Max Volker Tancke

Mausi, Inge, Heidi, Helga Damen des Ballettensembles

 

Ballettensemble

Haus- und Extrachor

Statisterie

 

Lüneburger Symphoniker

 

Weitere Vorstellungen 21.11. 20 Uhr / 06.12. 20 Uhr / 19.12. 20 Uhr / 28.12. 15 Uhr / 31.12. 19 Uhr / 02.01. 20 Uhr / 11.01. 19 Uhr / 22.01. 20 Uhr / 25.01. 19 Uhr / 03.02. 20 Uhr / 01.04. 20 Uhr / 15.04. 20 Uhr / 17.05. 19 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑