Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CAPRICCIO von Richard Strauss im Theater BielefeldCAPRICCIO von Richard Strauss im Theater BielefeldCAPRICCIO von Richard...

CAPRICCIO von Richard Strauss im Theater Bielefeld

Premiere 31.01., 19:30 Uhr, Stadttheater

 

Der Geburtstag der Gräfin Madeleine steht bevor. Der Dichter Olivier und der Komponist Flamand – beide in sie verliebt – streiten sich über den Vorrang ihres Metiers.

Der Theaterdirektor La Roche erklärt diese Frage für obsolet, denn es komme nur auf den Effekt der Aufführung an. Die Gräfin kann sich nicht entscheiden, welcher Kunst (und welchem Mann!) sie den Vorzug geben soll. Also schlägt sie vor, dass alle gemeinsam eine Oper schaffen. Ihr Thema: die Ereignisse des heutigen Tages …

 

Die alte Frage, ob in der Oper der Musik, dem Wort oder der Regie der Vorrang gebührt, ist sicher kein existentielles Thema. Und wenn sich ein Komponist in Zeiten, in denen die Welt um ihn herum im Krieg versinkt, daran macht, dieses Problem auf der Opernbühne zu verhandeln, stellen sich Zweifel ein. Doch zugleich gewinnt das Thema an Tragweite: Welchen Stellenwert hat das Schöne überhaupt in der Welt? In welchem Verhältnis stehen Schein und Sein? Und wo wären solche Fragen schöner

aufgehoben, als in der künstlichsten aller Künste, der Oper!

 

Capriccio, entstanden 1939–41, ist Strauss’ Vermächtnis als Opernkomponist. Ihm gelang eine sprühend-geistreiche »Oper über Oper«, deren Mischung aus Liebesgeschichte und ästhetischem Diskurs höchst charmant ist. Und die wundervolle Musik stellt erneut seine unerreichte Fähigkeit unter Beweis, sowohl den Wortsinn eines Textes als auch seine Doppelbödigkeit Musik werden zu lassen.

 

Ein Konversationsstück für Musik in einem Akt

Dichtung von Clemens Krauss und Richard Strauss

 

Musikalische Leitung Peter Kuhn

Inszenierung Helen Malkowsky

Bühne Harald B. Thor

Kostüme Tanja Hofmann

Choreinstudierung Hagen Enke

Dramaturgie Uwe Sommer

 

Mit

Melanie Kreuter Die Gräfin

Meik Schwalm Der Graf

Luca Martin Flamand

Alexander Marco-Buhrmester Olivier

Brian Bannatyne-Scott La Roche

Susanne Reinhard Clairon

Lassi Partanen Monsieur Taupe

Victoria Granlund Eine italienische Sängerin

Seil Kim Ein italienischer Tenor

Lutz Laible Der Haushofmeister

Herren des Bielefelder Opernchores

Bielefelder Philharmoniker

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑