Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CAPRICCIO von Richard Strauss im Theater BielefeldCAPRICCIO von Richard Strauss im Theater BielefeldCAPRICCIO von Richard...

CAPRICCIO von Richard Strauss im Theater Bielefeld

Premiere 31.01., 19:30 Uhr, Stadttheater

 

Der Geburtstag der Gräfin Madeleine steht bevor. Der Dichter Olivier und der Komponist Flamand – beide in sie verliebt – streiten sich über den Vorrang ihres Metiers.

Der Theaterdirektor La Roche erklärt diese Frage für obsolet, denn es komme nur auf den Effekt der Aufführung an. Die Gräfin kann sich nicht entscheiden, welcher Kunst (und welchem Mann!) sie den Vorzug geben soll. Also schlägt sie vor, dass alle gemeinsam eine Oper schaffen. Ihr Thema: die Ereignisse des heutigen Tages …

 

Die alte Frage, ob in der Oper der Musik, dem Wort oder der Regie der Vorrang gebührt, ist sicher kein existentielles Thema. Und wenn sich ein Komponist in Zeiten, in denen die Welt um ihn herum im Krieg versinkt, daran macht, dieses Problem auf der Opernbühne zu verhandeln, stellen sich Zweifel ein. Doch zugleich gewinnt das Thema an Tragweite: Welchen Stellenwert hat das Schöne überhaupt in der Welt? In welchem Verhältnis stehen Schein und Sein? Und wo wären solche Fragen schöner

aufgehoben, als in der künstlichsten aller Künste, der Oper!

 

Capriccio, entstanden 1939–41, ist Strauss’ Vermächtnis als Opernkomponist. Ihm gelang eine sprühend-geistreiche »Oper über Oper«, deren Mischung aus Liebesgeschichte und ästhetischem Diskurs höchst charmant ist. Und die wundervolle Musik stellt erneut seine unerreichte Fähigkeit unter Beweis, sowohl den Wortsinn eines Textes als auch seine Doppelbödigkeit Musik werden zu lassen.

 

Ein Konversationsstück für Musik in einem Akt

Dichtung von Clemens Krauss und Richard Strauss

 

Musikalische Leitung Peter Kuhn

Inszenierung Helen Malkowsky

Bühne Harald B. Thor

Kostüme Tanja Hofmann

Choreinstudierung Hagen Enke

Dramaturgie Uwe Sommer

 

Mit

Melanie Kreuter Die Gräfin

Meik Schwalm Der Graf

Luca Martin Flamand

Alexander Marco-Buhrmester Olivier

Brian Bannatyne-Scott La Roche

Susanne Reinhard Clairon

Lassi Partanen Monsieur Taupe

Victoria Granlund Eine italienische Sängerin

Seil Kim Ein italienischer Tenor

Lutz Laible Der Haushofmeister

Herren des Bielefelder Opernchores

Bielefelder Philharmoniker

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑