Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CARLOS CORTIZO TANZPROJEKT Emil und die Detektive, Tafelhalle NürnbergCARLOS CORTIZO TANZPROJEKT Emil und die Detektive, Tafelhalle NürnbergCARLOS CORTIZO...

CARLOS CORTIZO TANZPROJEKT Emil und die Detektive, Tafelhalle Nürnberg

PREMIERE FR 17. DEZ 2010 /20 UHR

 

Emil Tischbein soll die Ferien bei Verwandten in Berlin verbringen, aber während der Zugfahrt wird ihm sein ganzes Geld gestohlen. Er verdächtigt den Mann mit dem steifen Hut, Herrn Grundeis, der Dieb zu sein.

Als der Mann aussteigt, beginnt eine aufregende Verfolgungsjagd quer durch das große fremde Berlin. Kann Emil den Dieb fangen? Ist Herr Grundeis wirklich der Dieb? Und was hat Gustav mit der Hupe mit allem zu tun?

Mit viel Phantasie, Farbe und einem dreidimensionalen beweglichen Bühnenbild wird Erich Kästners Emil und die Detektive als Kindertanzstück für drei Tänzerinnen auf die Bühne gebracht.

 

Cortizo, der am Staatstheater Nürnberg u. a. mit William Forsythe und Rui Horta arbeitete und in Brasilien, Österreich, der Schweiz und vielen deutschen Städten choreographiert und inszeniert hat, schuf seit 1998 unter dem Titel Carlos Cortizo Tanzprojekt zahlreiche abendfüllende tänzerische Arbeiten mit multimedialen Elementen. Die Tafelhalle Nürnberg koproduziert seither frequentiert seine Stücke.

 

Mit der Inszenierung von Kästners Kinderbuchklassiker bereichert er die Vorweihnachtszeit mit einem bunten und temporeich verspielten Tanzstück für Kinder von 8 bis 88 Jahren.

 

CHOREOGRAPHIE/BÜHNE:::Carlos Cortizo // DARSTELLER:::Eva Maria Christ,

Susanna Schwarz, Tina Essl // KOSTÜM:::Veronika Stünkel

 

Carlos Cortizo Tanzprojekt in Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

carloscortizo.de

 

SA 18./ SO 19./ DEZ/ 10

15 + 18:30 UHR

 

Tickets & Info 0911 231-4000

kunstkulturquartier.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑