Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Carmina Burana", Ballett von Gonzalo Galguera, Theater Magdeburg "Carmina Burana", Ballett von Gonzalo Galguera, Theater Magdeburg "Carmina Burana",...

"Carmina Burana", Ballett von Gonzalo Galguera, Theater Magdeburg

Premiere am Sa., 2. 6. 2012 um 19.30 Uhr im Opernhaus. -----

»O Fortuna velut luna statu variabilis.« – »O Fortuna, so veränderlich wie der Mond.« Die Schicksalsgöttin bestimmte das Leben der Menschen zu allen Zeiten.

Es gibt kaum ein direkteres Zeugnis für den unbändigen Lebenswillen des Mittelalters als die Liedersammlung »Carmina Burana« aus dem Kloster Benediktbeuern, die durch Carl Orffs mitreißende Umsetzung unsterblich wurde. Angetrieben vom Rad des Schicksals geben sich die Menschen Liebe, Laster und Leidenschaften hin – und träumen von einer besseren Zukunft.

 

Gonzalo Galguera entwickelt einen Ballettabend, der eine Brücke vom Mittelalter in die Gegenwart schlägt und die wahrhaft universellen Themen des Werkes – Liebe, Natur, den Gegensatz von Gut und Böse – tänzerisch umsetzt. Vor dem kraftvollen, archaischen Hintergrund des Chores, der in die Szene integriert ist, eröffnet die Verbindung von Tanz und Gesang eine neue Dimension, die Carl Orffs Meisterwerk mit neuen Bildern anfüllt und um neue Sichtweisen erweitert. Im ersten Teil des Abends erklingen zwei ebenso mitreißende und tänzerische Werke – George Gershwins »CubanOuverture« und Maurice Ravels »Boléro«. Das verheißt lateinamerikanischen Schwung, französisch-spanische Intensität und pralle Lebenslust über die Jahrhunderte hinweg!

 

Musik von Carl Orff

Mit George Gershwins »Cuban Ouverture« und Maurice Ravels »Boléro«

 

Musikalische Leitung: GMD Kimbo Ishii-Eto

Choreografie/Inszenierung: Gonzalo Galguera

Bühne/ Kostüme: Jérôme Kaplan

Chor Martin Wagner

 

Mit dem Ballett Magdeburg, Julie Martin du Theil/ Hale Soner, Thomas Diestler, Roland Fenes und dem Opernchor

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑