Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Choreografisches Objekt "Aviariation" von William Forsythe ab 4. Juni 2013 auf dem Theaterplatz in BaselChoreografisches Objekt "Aviariation" von William Forsythe ab 4. Juni 2013...Choreografisches Objekt...

Choreografisches Objekt "Aviariation" von William Forsythe ab 4. Juni 2013 auf dem Theaterplatz in Basel

In Kooperation mit dem Theater Basel und parallel zur Art Basel konzipiert der Choreograf und Künstler William Forsythe das choreografische Objekt "Aviariation" ab 4. Juni 2013 auf dem Theaterplatz. -----

 

Mit seinen choreografischen Objekten erkundet Forsythe Gegenstände und Bewegungen im Raum, die nicht wie Körperaktionen durch Flüchtigkeit gekennzeichnet sind: Choreografie löst sich von der Arbeit mit dem menschlichen Körper und sucht nach der Ordnung bewegter Dinge.

 

 

 

"Aviariation" findet auf dem Platz vor dem Theater statt. Die Bäume auf dem Theaterplatz werden zum Objekt und bespielten Raum. Die Bewegungen der Kastanienbäume sind Grund und Inhalt des Projekts. Zu der so entstehenden Choreografie setzt sich der Zuschauer beobachtend ins Verhältnis. Sein Blick und sein Gehör folgen den Bewegungen am Ort, wo Natur auf fast unscheinbare Weise inszeniert und "verstärkt" wird. Schwingende Äste und raschelnde Blätter lassen auch die Vogelwelt, auf die der Titel der Arbeit anspielt, nicht unberührt.

 

Bereits im vergangenen Jahr konnte man beim Theaterfestival 2012 in der Turnhalle Klingental Forsythes choreografisches Objekt "Nowhere and Everywhere at the Same Time" erleben. In den weiten Raum war eine Vielzahl von herabhängenden Pendeln montiert, die von dem Performer Brock Labrenz in Bewegung versetzt wurden. Dabei entstand eine kinetische Landschaft, die der Besucher beobachten oder durchqueren konnte.

 

“Aviariation“

Choreografisches Objekt von William Forsythe

 

Programming: Sven Thöne

Producer: Julian Gabriel Richter

 

am 11., 12., 13. und 14. Juni 2013 jeweils um 15.00, 17.00 und 19.00 Uhr auf dem Theaterplatz,

 

Vernissage am Dienstag, 4. Juni 2013, 18.30 Uhr, Theaterplatz, Eintritt frei!

 

Informationen unter www.theater-basel.ch

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑