Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Christophe Slagmuylder wird Programmdirektor von Theater der Welt 2020Christophe Slagmuylder wird Programmdirektor von Theater der Welt 2020Christophe Slagmuylder...

Christophe Slagmuylder wird Programmdirektor von Theater der Welt 2020

Das Festival findet vom 14. bis 31. Mai 2020 in Düsseldorf statt.

Der belgische Kurator Christophe Slagmuylder wird Programmdirektor von Theater der Welt 2020. Das haben das Internationale Theaterinstitut (ITI) und das Düsseldorfer Schauspielhaus gemeinsam entschieden. Das Festival findet vom 14. bis 31. Mai 2020 in Düsseldorf statt. Initiiert wird Theater der Welt alle drei Jahre vom ITI. Veranstalter ist das Düsseldorfer Schauspielhaus, dessen Generalintendant Wilfried Schulz gemeinsam mit Programmdirektor Christophe Slagmuylder die Festivalintendanz bildet.

 

Mit Christophe Slagmuylder übernimmt einer der international profiliertesten Festivalkuratoren die Programmgestaltung von Theater der Welt. Derzeit leitet der Belgier noch das Kunstenfestivaldesarts in Brüssel, weltweit eines der bedeutendsten Festivals für zeitgenössische Künste. Ab Sommer 2018 beginnt Slagmuylder mit ersten Vorbereitungen für das Festival Theater der Welt in Düsseldorf.

Das Festival Theater der Welt des ITI ist eines der bedeutendsten internationalen Festivals der Darstellenden Künste in Deutschland. Es ereignet sich alle drei Jahre in einer anderen deutschen Stadt und wird jeweils von wechselnden Programdirektoren kuratiert. Rund 40 Theaterproduktionen aus allen Teilen der Welt und ein umfangreiches Rahmenprogramm geben einen Überblick über die Vielfalt zeitgenössischen internationalen Theaters und Kunstschaffens. Den besonderen Charakter dieses Festivals bildet dabei die Verbindung von herausragenden Theaterproduktionen für Gäste aus aller Welt mit künstlerischen und sozialen Einrichtungen und besonderen Orten der jeweils gastgebenden Stadt. Partner für Theater der Welt 2020 in Düsseldorf sind unter anderen tanzhaus nrw, FFT Düsseldorf und die Kunstsammlungen NRW.

Erstmals fand das Festival Theater der Welt 1981 in Köln statt, begründet durch den damaligen Präsidenten des ITI Ivan Nagel. Finanziert wird das Festival 2020 gemeinsam zu jeweils einem Drittel durch den Bund, das Land NRW und die Stadt Düsseldorf und darüber hinaus durch erhebliche Drittmittel aus Wirtschaft und internationale Kulturinstitutionen. Die letzte Ausgabe von „Theater der Welt“ fand 2017 in Hamburg statt. Dort war das Düsseldorfer Schauspielhaus bereits mit seiner Produktion „In 80 Tagen um die Welt“ von Peter Jordan zu Gast.

Der gebürtige Brüsseler Christophe Slagmuylder hat zeitgenössische Kunst studiert und visuelle Theorie gelehrt, bevor er zunächst als Produktionsleiter und später als Programmdramaturg tätig war. Seit 2002 arbeitete er im Programmteam des Kunstenfestivaldesarts dessen Gesamtleitung er 2007 von der belgischen Kuratorin Frie Leysen übernahm. Aus Brüssel kommend war Frie Leysen im Kulturhauptstadtjahr 2010 im Ruhrgebiet die erste internationale Kuratorin für Theater der Welt. Christophe Slagmuylder sorgt seither mit seiner programmatischen Arbeit dafür, dass das Kunstenfestivaldesarts bis heute ein künstlerisch wegweisendes Vorbild für viele Festivals weltweit ist, dessen Entdeckungen und Formate immer wieder neu ästhetische und intellektuelle Maßstäbe setzen.

„Festivals sind besondere Orte. Sie können es sich erlauben, sich abseits der ausgetretenen Pfade zu bewegen. Sie bieten eine außergewöhnliche Erfahrung der Gegenwart, indem sie Künstler und künstlerische Arbeiten aus verschiedenen Teilen der Welt auf Zeit zusammen bringen. Sie eröffnen die Möglichkeit, die Zukunft zu denken indem sie den Austausch von Ideen befördern. Ich freue mich darauf, einen solch inspirierenden Raum in der Stadt Düsseldorf schaffen zu können.“, Christophe Slagmuylder, Programmdirektor „Theater der Welt“

„Das Internationale Theaterinstitut ist sehr froh, dass es gelungen ist, mit Christophe Slagmuylder einen künstlerischen Kopf zu gewinnen, der für ein Europa ohne Grenzen steht, für ein Europa der Freiheit und gegen jeden politischen und kulturellen Protektionismus. Das ist genau das richtige Zeichen in der gegenwärtigen Großwetterlage. Wir brauchen nicht weniger Internationalität, sondern mehr - Düsseldorf kann sich glücklich schätzen!“, Joachim Lux, Präsident des ITI.

„Die Zusammenarbeit mit solch einem eigenständigen, fordernden und international versierten Programmdirektor ist für mich eine große Freude. Christophe Slagmuylder entwirft für die Stadt Düsseldorf lustvoll ein Festivalkonzept, und für das Theater und den Ort des Festivals ist das eine riesige Chance. Wir wollen sie nutzen, Gegenwart und Zukunft des Theaters zu reflektieren.“, Wilfried Schulz, Generalintendant Düsseldorfer Schauspielhaus.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE FASZINATION DES RAUMS - "Creations X - XII" mit dem Stuttgarter Ballett im Schauspielhaus Stuttgart

Mehr noch als bei anderen Kompanien hat gerade das Stuttgarter Ballett einen ganz besonderen Bezug zum Raum und seinen Veränderungen. Dies machen die interessanten Arbeiten von jungen italienischen…

Von: ALEXANDER WALTHER

SCHATTEN EINES DORFES - Deutsche Erstaufführung "Die Bagage" von Monika Helfer im Studiotheater Stuttgart

Die Inszenierung von Lisa Wildmann nach dem Roman "Die Bagage" der 1947 in Au/Bregenzerwald geborenen Autorin Monika Helfer lebt von suggestiven psychologischen Beobachtungen und starken…

Von: ALEXANDER WALTHER

EFFEKTVOLLE WENDUNGEN - "Der letzte Vorhang" von Maria Goos im Theater Atelier/STUTTGART

Dieses Stück von Maria Goos (die in den Niederlanden als Multitalent viele Fernsehpreise gewann) verpackt eine komplizierte Dreiecksbeziehung geschickt zu einem durchaus spannenden Stück mit…

Von: ALEXANDER WALTHER

Traum oder Wirklichkeit? "Die Tote Stadt" von Erich Wolfgang Korngold in der Deutschen Oper am Rhein

Nach dem Tod seiner über alles geliebten Frau Marie hat sich Paul nach Brügge zurückgezogen, einer Stadt, die für ihn mit ihren alten kleinen Häusern, kleinen Gassen und zahlreichen Kanälen einen…

Von: Dagmar Kurtz

VERWIRRSPIEL IM HOTEL - Mozarts "Don Giovanni" in der Staatsoper Stuttgart

Andrea Moses inszeniert Mozarts Meisterwerk in einem Hotel als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen. Auch hier eilt Don Giovanni als unwiderstehlicher Verführer von einer Eroberung…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑