Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Constellations" von Nick Payne, Deutsches Theater Berlin"Constellations" von Nick Payne, Deutsches Theater Berlin"Constellations" von...

"Constellations" von Nick Payne, Deutsches Theater Berlin

Premiere 08. Januar 2015, 20.00 Uhr in der Box. -----

Marianne, eine Quantenphysikerin und Roland, ein Imker, werden ein Paar, sind ein Paar, werden ein Paar gewesen sein. Von der ersten Begegnung bis zum endgültigen Abschied durchlaufen beide unterschiedliche Phasen einer gemeinsamen Beziehung und von jeder Phase erleben sie unterschiedliche Versionen.

Solche, in denen sie heiraten oder es nicht mal bis zum ersten Kuss schaffen, einander betrügen und sich trennen oder gemeinsam alt werden. Ihr Leben spielt sich im Hier und Jetzt ab und gleichzeitig in jeder anderen möglichen Realität.

 

Der britische Autor Nick Payne stellt mit seinem Stück die existenziellen Fragen nach Zufall, Willensentscheidung und Schicksal. Der These folgend, dass „im Quantenmultiversum jede Entscheidung, die du getroffen hast, in einem unvorstellbar riesigen Ensemble von Paralleluniversen existiert“, entwirft er einen Lebensfluss mit unendlich vielen Verzweigungen, in denen Zeit und Raum nicht passiv gedacht werden, sondern als aktive Mitspieler. Wenn wir auf unser Leben zurückschauen, stellt sich die Frage: Wurden wir letztlich mehr durch unsere eigenen Entscheidungen oder durch die uns widerfahrenden Zufälle bestimmt?

 

Regie Hüseyin Michael Cirpici

Bühne und Kostüme Sigi Colpe

Musik Tobias Vethake

Dramaturgie Hannes Oppermann

 

Mit Natali Seelig, Matthias Neukirch

 

11. Januar 2015, 20.00 Uhr,

21. Januar 2015, 19.30 Uhr,

23. Januar 2015, 20.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑