Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Curlew River" von Benjamin Britten, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen"Curlew River" von Benjamin Britten, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen"Curlew River" von...

"Curlew River" von Benjamin Britten, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere 27. August 2021, 20 Uhr, Georgskirche

Auf der Suche nach ihrem vermissten Sohn durchwandert eine Frau das Land. Vor Sorge und Trauer wahnsinnig geworden, erhält sie schließlich von einem Fährmann einen Hinweis auf das Schicksal ihres Sohnes. Er bringt religiöse Pilger zu einem heiligen Grab am Fluss, das einem einst entführten Jungen gehört.

 

Copyright: Björn Hickmann

Der britische Nationalkomponist und Ostasienenthusiast Benjamin Britten verbindet in „Curlew River“ mittelalterliches Mysterienspiel mit dem No-Theater, die Trommeln und Flöten des japanischen Maskenspiels mit gregorianischen Gesängen und Orgel. Das MiR verlässt seine „Kathedrale der Kunst“ und führt das für die Kirchenakustik konzipierte Werk in der in unmittelbarer Nähe des MiR gelegenen Georgskirche auf.

Musikalische Leitung
Peter Kattermann
Regie
Carsten Kirchmeier
Kostüm
Karin Gottschalk
Choreinstudierung
Alexander Eberle
Licht
Patrick Fuchs

Ensembles
MiR Junges Ensemble
Opernstudio NRW
MiR Opernchor
MiR Opernensemble
Neue Philharmonie Westfalen

Weitere Termine

  • Sa., 28. Aug. 202120:00 Uhr

  • Fr., 03. Sep. 202120:00 Uhr

  • Sa., 18. Sep. 202120:00 Uhr

  • Mi., 22. Sep. 202120:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑