Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
›Die Piraten‹, komische Operette von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan, Wuppertaler Bühnen ›Die Piraten‹, komische Operette von William Schwenck Gilbert und Arthur... ›Die Piraten‹, komische...

›Die Piraten‹, komische Operette von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan, Wuppertaler Bühnen

Premiere: So. 9. Januar 2022, 18 Uhr, Opernhaus

Frederic ist äußerst pflichtbewusst, aber durch ein Versehen Pirat geworden. Er harrt auf das Ende seines Piratenvertrags, das an seinem 21. Geburtstag ansteht. Kaum in Freiheit, verliebt er sich in Mabel, die Tochter eines hochgebildeten Generalmajors.

 

Copyright: Wuppertaler Bühnen

Doch dann schlägt das Schicksal gleich mehrfach zu, woraus in Form eines Geburtstags am 29. Februar, einem Hörfehler und einem Mitleidsbonus für Waisenkinder der Komponist Arthur Sullivan und Librettist William Schwenck Gilbert ein komplexes humoristisches Paradox bauen, dessen Tempo und Witz über zwei Stunden nicht nachlassen. Einige absurde Verwicklungen weiter und nicht zuletzt dank der Queen kommt dann doch noch das Happy End.

Das Autorenteam Gilbert & Sullivan kennt in der englischsprachigen Welt jede_r Theatergänger_in: Der abgründige Humor, verbunden mit leichter und eleganter Musik, garantiert bis heute volle Häuser. Der Filmemacher Mike Leigh benennt den Dramatiker William Schwenck Gilbert als den geistigen Vater des absurden Theaters und damit auch dessen, was heute als »englischer Humor« weltweit gefeiert wird.

Musikalische Leitung: Johannes Witt
Inszenierung: Cusch Jung
Bühne und Kostüme: Beate Zoff

Choreografie

: Janet Calvert
Chor: Markus Baisch, Ulrich Zippelius
Dramaturgie: Elisabeth Kühne, Marc von Reth

Besetzung:
Piratenkönig: Sebastian Campione
Samuel: Oleh Lebedyev
Frederic: Sangmin Jeon
Major-General Stanley: Simon Stricker
Polizeisergeant: Yisae Choi
Mabel: Ralitsa Ralinova
Ruth / Queen Elisabeth II: Joslyn Rechter
Edith: Iris Marie Sojer
Kate: Rosha Fitzhowle

Extraballett der

Oper

Wuppertal
Opernchor der Wuppertaler Bühnen
Sinfonieorchester Wuppertal

Weitere Termine:
Do. 13. Januar 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
So. 6. Februar 2022, 18 Uhr, Opernhaus
Sa. 19. März 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Fr. 29. April 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Sa. 14. Mai 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
So. 12. Juni 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Sa. 25. Juni 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Weitere Informationen unter oper-wuppertal.de/piraten

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑