Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dagmar Borrmann in Akademie der Darstellenden Künste gewähltDagmar Borrmann in Akademie der Darstellenden Künste gewähltDagmar Borrmann in...

Dagmar Borrmann in Akademie der Darstellenden Künste gewählt

Dr. Dagmar Borrmann, Dramaturgin und Mitglied der Schauspielleitung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, wurde in die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste gewählt. Es handelt sich um eine repräsentative Akademie mit ca. 350 Mitgliedern, die aus allen Bereichen der Darstellenden Kunst kommen.

 

Zu den Aufgaben der Akademie gehört u.a. die Entscheidung über die Vergabe des Deutschen Theaterpreises „Der FAUST“ und des Gertrud-Eysoldt-Ringes. Die Akademie ist Veranstalter der „Woche junger Schauspieler“ in Bensheim und des Fernsehfilm-Festivals Baden-Baden.

 

Dagmar Borrmann gehört dem Hessischen Staatstheater seit 2004 an. Von 1995 bis 2002 war sie Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Schauspiel Leipzig und danach Gastprofessorin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen, insbesondere über das Drama und Theater der Gegenwart und unterrichtet Szenisches Schreiben und Theatertheorie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität sowie an der Hochschule für Darstellende Kunst Frankfurt.

 

Die nächste Premiere, bei der Dagmar Borrmann als Dramaturgin mitwirkt, findet am Ostersamstag, den 23. April 2011 im Kleinen Haus statt: „Krankheit der Jugend“ von Ferdinand Bruckner. Das 1926 entstandene Stück über junge Intellektuelle, die zwischen Sinnsuche und Tabulosigkeit taumeln, inszeniert Hermann Schmidt-Rahmer, der zuletzt in Wiesbaden „Das weite Land“ von Arthur Schnitzler verantwortete.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑