Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Daphne", Bukolische Tragödie in einem Aufzug von Richard Strauss, Theater Basel"Daphne", Bukolische Tragödie in einem Aufzug von Richard Strauss, Theater..."Daphne", Bukolische...

"Daphne", Bukolische Tragödie in einem Aufzug von Richard Strauss, Theater Basel

Premiere: Fr 13. Februar 2015, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

Im Zentrum dieser bukolischen Tragödie steht Daphne, das schöne junge Mädchen: Von allen Männern begehrt, weist sie jeden Bewerber zurück. Dem Gott Apoll gelingt es einen Kuss zu erlangen. Liebend entflammt erschlägt er im Streit um Daphne den

jungen Leukippos.

 

Daphnes Trauer lässt Apoll bereuen, die Götter nehmen Leukippos zu sich in den Olymp und verwandeln das Mädchen in immergrünen Lorbeer.

 

Über Jahrhunderte haben Komponisten diesen Mythos für die Opernbühne vertont. Richard Stauss schuf mit «Daphne» ein spätes Kunstwerk, das von überragender künstlerischer Gestaltungskraft zeugt und zugleich eine der berührendsten Schöpfungen des Komponisten ist. Es vereinigt in sich philosophische und künstlerische Reflexionen der europäischen Kultur. Christof Loy, einer der bekanntesten Opernregisseure der Gegenwart, wird dieses Werk um Liebe und Tod, Furcht und

Begehren auf der Bühne des Theater Basel interpretieren.

 

Dichtung von Joseph Gregor

In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Hans Drewanz

Regie: Christof Loy

Bühne: Annette Kurz

Kostüme: Ursula Renzenbrink

Choreographie: Thomas Wilhelm

Dramaturgie: Thomas Jonigk, Simon Berger,

 

Mit: Hanna Schwarz, Agneta Eichenholz, Meike Hartmann, Aidan Ferguson, Thorsten Grümbel, Rolf

Romei, Marco Jentzsch, Andrew Murphy, Laurent Galabru, Vivian Zatta

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑